Medien A: GEZ

Versicherungen bezahlt man solidarisch. Auch wenn man nicht in den Genuss des eingezahlten Geldes kommen sollte, so hat man damit wenigstens anderen Notleidenden Gutes getan. GEZ ist, soweit mir einfällt, das Einzige was ähnlich läuft: Man zahlt immer, auch wenn man die Leistung nicht in Anspruch nimmt. Wasser wird genau abgerechnet und Strom – ich hörte neulich, dass manche Stadt mit den Müllgebühren recht freizügig verfährt, weil sie die tatsächlichen Kosten nicht offenlegen muss. Und nun möchten ARD und ZDF ihre online Präsenz ausbauen. Hoffentlich nicht auch noch mit meinen Gebühren. Sie gebärden sich wie im Fernsehen selbst: Sie haben die Informationswahrheit gefressen und müssten sie nun über die armen im Geiste über… – dabei sind Zeitungen auch noch da, und die müssen ihre online Präsenz sauer erkämpfen und finanzieren ohne solche dicken Gebühren-Polster im Hintergrund. Ganz dreist finde ich den Versuch, über alle verkauften PCs den Fluch der GEZ zu legen. Ob man den PC nun für ARD und ZDF verwendet oder nicht: zahlen, zahlen, zahlen. Der Widerstand wächst.