Islam verstehen 2

Der Einwand, mit Koran und Hadithen handelt es sich ja nur um alte Schriften, verfängt nicht. Denn die Idealvorstellung besteht ja darin, diese Schriften 1 zu 1 umzusetzen, in die Gegenwart zu übertragen. Und das nicht allein in islamischen Staaten, sondern überall auf der Erde. Der muslimische Allah hat den Anspruch, die Menschen der ganzen Erde zu beherrschen. (Warum baut man denn riesige Moscheen, in die 1000 Moslems passen, wenn nur 300 in der Gegend wohnen? Warum versieht man sie häufig mit Namen islamischer Eroberer?) Nun höre ich wieder den Einwand: auch der christliche Gott will über der ganzen Erde herrschen. Salopp gesagt: Er tut es schon – dazu braucht er keine Erdteile erobern. Wir haben hier ganz andere Weltbilder und Gottesbilder vor uns. Wie versucht Allah in der Vergangenheit die Erde zu erobern? Wie versucht der Vater von Jesus Christus, sich bekannt, bewusst zu machen? Es geht dem christlichen Glauben nicht um Länder, sondern um Herzen. Um Herzen, die freiwillig kommen, ohne Angst, ohne eingeschüchtert zu sein, nur ergriffen von der großen Liebe, von Heilung und Perspektive.