Atheismus 6: Dialog unter Religionen und Atheismus

In diesem Dialog der Religionen und der Auseinandersetzung mit dem Atheismus geht es ja nicht allein um Jesus Christus, als Stein des Anstoßes. Es geht nicht allein um Gott und Gottesbilder. Damit verbunden sind Themen, die von gesellschaftspolitischer Relevanz sind: Wie verhalten wir uns anderen Menschen gegenüber (Frauen, Männern, Kindern, Ungeborenen, Kranken, Sterbenden, Behinderten, Verbrechern, Fernen, Armen, Reichen …)? Wie leben wir angesichts des Todes – was kommt nach dem Sterben? Wie leben wir, wenn das eigene Leben dunkel wird, Hilfe braucht – wie gehen wir mit uns selbst um? Bildung – Technik – Natur … – alles sieht anders aus, je nach Perspektive, aus der wir sie betrachten (Atheismus, Agnostizismus, Islam, Hinduismus, Buddhismus, Animismus, Christentum – mit den jeweils verschiedensten Fazetten, versteht sich). Die Auseinandersetzungen sind wegen den gesellschaftspolitischen Folgen so hart – und Menschen, die sich als Atheisten bezeichnen, mögen sich hier nicht ausnehmen, auch wenn sie es gerne tun und alles den Religionen in die Schuhe schieben. Sie sind Teil der Auseinandersetzung und stehen nicht über sie. Denn ihr Weltbild ist nur eines unter vielen.

PS: Wir sind stolz auf den Lehrstuhl – doch was ist, wenn sie sich nicht belehren lassen wollen/können?  http://www.ksta.de/html/artikel/1220565672295.shtml.