StudienEthik + Missbrauch von Studien durch Politisierer + Faktenfinder und Studie + MedienManipulationen

Mai 24th, 2017

Wir benötigen eine StudienEthik: Ich bin immer noch dafür, dass Studien nur dann erwähnt werden sollten, wenn sie von unabhängigen Quellen bestätigt werden. Das, was hier wieder zutage tritt, an einer Studie, die in aller Munde war, ist Haarsträubend und hat mal wieder die Qualität, den Ruf von Studien noch weiter zu unterminieren. Wissenschaftler sollten selbst dafür sein, dass Studien überprüft werden. Weil sie eben dazu einladen, sämtliche politischen Fakes irgendwie zu begründen, Hate Speeches noch dazu, sollte es im Interesse von Medien sein, nur seriöse Studien zu veröffentlichen und nicht solche, von denen man von vorneherein weiß, dass sie selektiv sind. Ob Wissenschaftler, die sich an – sagen wir mal – Pseudostudien beteiligen, überhaupt Wissenschaftler genannt werden dürfen – das wäre auch von der Wissenschaftsgemeinde zu diskutieren.

Ausgangspunkt dieser Überlegungen:  https://einprozent.de/post/2070

Hier finden wir auch etwas zum Thema – allerdings eher wohlwollend: http://faktenfinder.tagesschau.de/inland/studie-rechtsextremismus-kritik-101.html Kurios ist der Schlussabsatz:

Andererseits: „Erfunden“, wie „Die Welt“ schreibt, sind diese Personen nicht. Und an den Thesen, die die Wissenschaftler anhand der Interviews aufstellen, ändert das auch nichts. „Ich sehe keinen Grund für Zweifel an Inhalt und Methodik der Studie. Im Übrigen ist doch allen völlig klar, dass eine Gefahr vom Rechtsextremismus in Ostdeutschland ausgeht. Das zu leugnen oder kleinzureden, heißt, den Kopf in den Sand zu stecken“, sagt die Verantwortliche für die Studie, Iris Gleicke gegenüber dem ARD-faktenfinder.

Da wird einer Studie vorgeworfen, nicht sauber gearbeitet zu haben und die Verantwortliche für diese Studie hat das letzte Wort und sagt im Grunde, dass das, was die Studie herausgefunden hat, schon vorher klar war. Ist das ein Witz? Das nennt die ARD Faktenfinder. Lustig – oder nicht.

*

Interessant: Es wurde untersucht, wie die Medien über Trump berichten. Angeblich soll die ARD zu 98 Prozent negativ berichtet haben. Ich empfand die Tagesschau zumindest noch neutraler als spiegel-online, die sich besonders heldenhaft in den Kampf gegen den Bösen schlechthin gestürzt hat und stürzt.  http://www.epochtimes.de/wirtschaft/unternehmen/weltrekord-98-prozent-aller-berichte-der-ard-ueber-donald-trump-sind-negativ-a2123563.html Insgesamt sollen 80 Prozent der Gesamtberichterstattung positiv gewesen sein, als er in Syrien bombardieren ließ. Das bedeutet: Lieber Herr Trump, wollen sie positive Medienberichterstattung haben, dann bombardieren Sie munter drauflos. Unsere Medien folgen ihnen in den Krieg. Das muss man wohl sarkastisch schlussfolgern.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Der Wald stirbt durch Windräder

Mai 24th, 2017

Der Wald stirbt. Stirbt der Wald – durch grüne Windräder?: https://www.tichyseinblick.de/meinungen/windraeder-das-maerchenland-ist-in-gefahr/

Der Kampf gegen das Waldsterben hat die Grünen groß gemacht. Und der Kampf gegen den Wald und für die Windräder macht sie wieder klein. Unter anderem der.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

De Maiziere und Kirchen + Flüchtlinge abschieben

Mai 24th, 2017

De Maiziere kritisiert Kirchen: http://www.focus.de/politik/videos/islamdebatte-de-maiziere-beim-asyl-machen-es-sich-die-kirchen-zu-leicht_id_7169570.html

Das ist das Problem: Wer Realitäten nicht wahrnehmen mag, wer seine Wünsche für Realität hält, ist als Gesprächspartner nur bedingt fähig.

Kritisiert werden und Kritik üben ist eine Sache der Demokratie. Kritiken müssen nicht nur Politiker aushalten.

*

Das ist ein spannendes Urteil: Flüchtlinge dürfen nicht in andere EU-Länder abgeschoben werden, wenn sie kein Obdach und keine Nahrung bekommen. https://www.welt.de/politik/deutschland/article164838164/Bundesverfassungsgericht-stoppt-Abschiebung-nach-Griechenland.html

Das sagt viel über die EU aus.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Erdogan will alles + SPD-Preis an Dündar

Mai 24th, 2017

Nun, Erdogan bekommt nie genug – er stänkert und stänkert und stänkert. Nun hat er es auf Österreich abgesehen: https://www.welt.de/politik/ausland/article164826942/Erdogan-loest-wegen-Oesterreich-Eklat-bei-der-Nato-aus.html Liebe Nato – lässt du dir das gefallen?

*

Can Dündar hat einen SPD-Preis bekommen. Schulz kritisiert Erdogan zu Recht – „Hören Sie auf, Journalistinnen und Journalisten zu verfolgen – und geben sie diese Menschen unverzüglich frei!“ – und bekommt in einem eleganten Schulzschwung den Bogen zur AfD: https://www.vorwaerts.de/artikel/gustav-heinemann-preis-spd-zeichnet-erdogan-kritiker-can-duendar

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Terror – Manchester + Wir lassen uns noch nicht unterkriegen + Brutstätten des (Alltags-)Terrors + Islamistischer Staatsterror gegen Schwule + Umgang mit Terror

Mai 24th, 2017

Ja, Terroristen sind die größten Feiglinge – gegen Wehrlose gehen sie vor, sie gehen gegen Menschen vor, die mit nichts Bösem rechnen. Es ist keine neue Kategorie der Feigheit – Terroristen sind es von jeher. Und diejenigen, die sie verklären oder zu Helden erklären, gehören zu der feigen Sippschaft dazu: http://www.spiegel.de/politik/ausland/manchester-theresa-may-ueber-anschlag-neue-kategorie-der-feigheit-a-1148928.html

Man möchte angesichts dieser Feigheit wirklich mit dem Postillon äußerst sarkastisch sagen: http://www.der-postillon.com/2017/05/is-manchester.html

Nach dem glorreichen Sieg des IS über eine Gruppe Teenager stehe nun zu befürchten, dass die Terrorgruppe zahlreiche neue Sympathisanten gewinnt: „Jeder will natürlich auf der Seite der Teufelskerle stehen, die es im Namen Allahs so furchtlos mit völlig harmlosen und unschuldigen Kindern und Jugendlichen aufgenommen hat.“

*

Was den Terror betrifft, hilft kein Dialog. Dieser Meinung ist Kissler: http://cicero.de/weltbuehne/anschlag-von-manchester-gegen-terror-hilft-kein-dialog

Der Selbstmordattentäter markiert das Ende aller Diskurse, aller Dialoge, letztlich aller Politik.

Ist der Terror – auch gegen fröhliche junge Leute – unbegreiflich? Leider nein. Seit Jahren führen die Terroristen uns das vor, lassen uns begreifen, wozu sie fähig sind.

Unbegreiflich ist diese Mordgier lediglich vor dem Hintergrund eines Politikmodells, das in jeder Differenz die Vorstufe zu einem Kompromiss sieht, jedwede Ansicht zur Verhandlungsmasse am runden Tisch des Lebens erklärt und, wie man zuweilen sagt, jeden Fremden zum Freund verniedlicht, den man noch nicht kenne.

In dem Beitrag von Kissler wird ein Teil der Blutspur genannt. Nur ein winzig kleiner Teil.

Liste Islamistischen IS-Terrors: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_terroristischer_Ereignisse_(Islamischer_Staat)

Ich denke freilich: Man sollte Terroristen die Möglichkeit geben, in den Dialog zu treten – aber nicht darauf warten, bis sie es tun, auch nicht mit robusten Reaktionen warten. Der Westen hat die Nattern in Syrien am eigenen Busen mit anderen gemeinsam großgezogen. Nun muss er schauen, wie er sie wieder los wird.

*

Cicero-online finden wir auch den Beitrag: http://cicero.de/weltbuehne/anschlag-in-manchester-wir-lassen-uns-nicht-unterkriegen-noch-nicht

Ich bin mir da auch nicht so sicher, ob unsere europäische Bevölkerung en gros der Meinung ist, dass wir uns nicht unterkriegen lassen – auch auf Dauer nicht. Kann man nicht hier und da schon Unterwerfungssignale wahrnehmen – allen anderen Beteuerungen zum trotz?

Dazu Hamed Abdel-Samad: https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/hamed-abdel-samad-die-terroristen-haben-euren-lebensstil-laengst-geaendert/

*

Zu Brutstätten des Terrors zähle ich auch: http://derstandard.at/2000058110185/Frauenpetition-gegen-die-Migranten-in-Paris Es geht in dem Beitrag um die Gefahren denen Frauen ausgesetzt sind, aber er zeigt mir auch, dass es viele junge Männer gibt, die für die Gesellschaft verloren sind, die nichts zu verlieren haben, die ihre Mitmenschen terrorisieren – und vielleicht irgendwann auch sich dem großen Terror zuwenden, weil er sie von dem Zweifel befreit, aufgrund ihres desolaten Lebens nicht ins islamistische Paradies zu kommen.

*

Und dann gibt es noch den islamistisch(?)-religiösen Staatsterror: http://www.faz.net/aktuell/schwules-paar-in-indonesien-oeffentlich-ausgepeitsch-15029432.html

*

Es geht nicht um die Frage, wie eine offene Gesellschaft mit Terror umgehen kann. Es geht heute vor allem um die Frage, wie eine offene Gesellschaft mit islamistischem Terror umgehen kann. Jede terroraffine Ideologie hat ihre eigene Besonderheiten: Linksterrorismus andere als Rechtsterrorismus, diese wieder andere als islamistischer Terrorismus. Sie haben jeweils andere Ziele – und entsprechend muss man ihm anders begegnen.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Abide With me

Mai 23rd, 2017

Wir sind nicht

Mai 23rd, 2017

Wir sind nicht,

was andere von uns meinen,

das wir sind.

Wir sind nicht,

was wir selbst von uns meinen,

das wir sind.

Wir sind

wie Gott uns sieht.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/ und www.blumenwieserich.tumblr.com

Vogeluhr und Vögel

Mai 23rd, 2017

Vogeluhr

Und andere Vögel – aber nicht alle aus unseren Breiten:

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/ und www.blumenwieserich.tumblr.com

SPD und rechnen + MLPD

Mai 23rd, 2017

Ich gehöre zu denen, die nicht rechnen. Aber es gibt andere, die nachrechnen: http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kritik-anne-will-wie-die-spd-von-reichen-faselt-und-in-wahrheit-facharbeiter-schroepfen-will_id_7162150.html

*

Zum Durcheinander bei der SPD: http://www.tagesschau.de/inland/spd-259.html

Aber wenigstens hat sie – zumindest nach Schulz Ansicht, das beste Programm seit Brandt: http://www.tagesschau.de/inland/schulz-385.html oder doch seit Bebel? http://www.spiegel.de/politik/deutschland/spd-wahlprogramm-die-gehetzte-partei-a-1148825.html

*

MLPD (Marxistisch-Leninistische Parte Deutschlands) für Flucht – was bedeutete das vor ein paar Jahrzehnten? http://www.insm-oekonomenblog.de/16521-flucht-vor-dem-sozialismus-wie-die-mlpd-mit-einem-wahlkampf-plakat-sich-selber-verwirrt/ Mauertote und so…

Geschichtsvergessen sind auch andere – dann wird aber doch auf einmal deutlich: Sie sind Kinder ihrer alten Ideologie. Nationalsozialisten sowieso – ich denke dabei auch an die Kreuz-Diskussion mit Blick auf das Stadtschloss von Berlin – aber auch manche Linke zeigen uns: Die Väter sprengen weg – deren Kinder wollen wenigstens das Kreuz verhindern. Intoleranz haben alle Ideologen gemeinsam.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Islam in Deutschland + Islamophilie und Realitätsverlust

Mai 23rd, 2017

Wulff und seine Sicht auf den Islam in Deutschland. Kurz: Nichts Neues. http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/christian-wulff-haelt-vortrag-in-frankfurt-15019323.html Mir als Leser des Artikels stellt sich die Frage: Hat er wirklich nicht mehr zu sagen gehabt – wurde wirklich alles wiedergegeben?

*

Islamophobie ist diskriminierend – Islamophilie ist auch diskriminierend. Beide nehmen die Menschen als Menschen nicht ernst, die einen bekämpfen sie als Exoten, die anderen umtätscheln sie als Exoten. Beide Gruppen werden auch von Realitätsverlust bestimmt. Dass Islamophile davon bestimmt sind, das schildert Alice Schwarzer: http://www.aliceschwarzer.de/artikel/ein-abend-wuerzburg-334477

Diese Aussage ist sehr interessant, weil – ich muss es gestehen – das auch erlebe (nicht mit Blick auf den Islam), somit nicht nur Prominente betrifft – sondern ein Phänomen unserer Zeit ist:

Vieles wäre eine lebhafte, durchaus auch kontroverse Debatte wert gewesen. Doch darum ging es meinen Gegnerinnen nicht. Es ging ihnen nicht um Fakten und Argumente, sondern um Unterstellungen und Diffamation. Eine Methode, die wir auch von Rechtspopulisten aller Länder zu Genüge kennen. Postfaktisch. Nachdem ich eine Stunde lang A gesagt hatte, warfen diese Frauen mir allen Ernstes vor, ich würde ja bedauernswerterweise immer nur B sagen – statt endlich auch mal A zu sagen.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/