Ingbert Naab und Fritz Michael Gerlich

Ingbert Naab ein Kapuzinerpater schrieb 1932 einen Brief an Hitler: http://www.kath.net/news/61401

In diesem Zusammenhang wird in dem verlinkten Beitrag auch Fritz Michael Gerlich erwähnt. Diesen prophetischen Geist möchte ich hervorheben: https://de.wikipedia.org/wiki/Fritz_Gerlich

Zu seiner Zeitschrift: Der gerade Weg: https://de.wikipedia.org/wiki/Der_gerade_Weg

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Franz Werfel

Hat Franz Werfel das wirklich geschrieben?:

Er schrieb: „… So wurden die Deutschen die Erfinder der Ethik der selbstlosen Zudringlichkeit. Und die Gebildeten unter ihnen hielten Vorträge an Volkshochschulen und in protestantischen Kirchen, wobei ihr eintöniges Thema stets der brüderlichen Pflicht des Menschen gewidmet war.“ http://www.achgut.com/artikel/deutschland_und_der_blitzkrieg_der_mitmenschlichkeit

1932 hat Franz Werfel in Vorträgen „den Prozess der geistigen Unterwerfung unter diesen neuen Glauben geschildert. Er wählt das Beispiel eines vom Weltkrieg getroffenen und erschütterten Mannes, der an Vernunft und Wissenschaft verzweifelt. Der Mann hat zwei Söhne. Sie können nicht leben mit einem `passiven Ich´, das nur… das `Nichts auf Urlaub´ ist. Sie streben von diesem Ich fort, suchen Anschluss an eine höhere Ordnung…“ Die Interpretation: Der Nihilismus spaltet sich in Kommunismus und Nationalsozialismus. „Die Jugend tut den Schritt vom hilflosen Ich fort. Kommunismus und Nationalsozialismus sind primitive Stufen der Ich-Überwindung. Sie sind Ersatz-Religionen, oder wenn Sie so wollen, Religions-Ersatz.“

Zitiert nach Hans Maier, Politische Religionen. Die totalitären Regime und das Christentum, Herder, Freiburg 1995, 15f.

Zudem berücksichtige man das Buch: Die vierzig Tage des Musa Dagh: https://de.wikipedia.org/wiki/Die_vierzig_Tage_des_Musa_Dagh

Man müsste Zeit haben, sich mit diesem Menschen intensiv zu beschäftigen!

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Sophie und Hans Scholl

Über die letzten Minuten von Sophie Scholl: http://www.focus.de/wissen/mensch/geschichte/zweiter-weltkrieg/zeitzeugen-bericht-was-sophie-scholl-bei-sich-trug-als-zum-fallbeil-ging_id_6108924.html

Was wären wir ohne solche Menschen, die in Diktaturen das Menschsein adeln. Von Sophie Scholl wissen wir. Aber wie viele gibt es, die in den Dreck getreten wurden, aber hoch erhobenen Hauptes die Unmenschen besiegten – tapfere Menschen, von denen wir nicht wissen?

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Islamisten + Muslime + Bürgerkrieg + Säureanschlag

In Frankreich wurden mutmaßliche muslimische Fanatikerinnen und andere inhaftiert http://www.spiegel.de/politik/ausland/paris-festgenommene-frauen-planten-anschlag-auf-gare-de-lyon-a-1111641.html und: http://www.spiegel.de/politik/ausland/paris-verdaechtige-frauen-handelten-im-auftrag-der-terrormiliz-is-a-1111739.html

Belgien hat wieder etwas zu berichten: https://www.jihadwatch.org/2016/09/belgium-son-of-imam-was-planning-jihad-attack-on-christians-with-chainsaw-in-mall

*

Sind diejenigen, die zwei Familien angegriffen haben, weil die Frauen Shorts trugen – Islamisten oder Muslime? http://www.telegraph.co.uk/news/2016/09/08/two-families-attacked-in-southern-france-for-women-wearing-short/ Nur so eine Anfrage an spiegel-online wegen deren Volk verdummenden Beitrag zur Unterscheidung von Islam und Islamismus.

*

Der Islamwissenschaftler Kepel sieht einen Bürgerkrieg in Europa als Ziel mancher Islamisten. Was er sagt ist nicht neu. Salafisten versuchen die Unzufriedenheit von Muslimen zu nutzen, sie werden von den Einheimischen isoliert und isolieren sich dann selbst immer stärker.

Was ich allerdings aufgreifen möchte: „Kepel sieht die Intellektuellen, die islamischen Gelehrten und die Führung der islamischen Verbände in der Pflicht, diese (salafistische) Interpretation des Islams zurückzuweisen. `Einige sind sehr mutig und tun dies. Sie werden aber häufig nicht so gehört, wie sie gehört werden müssten.´“  Und diese Aussage finde ich schlimm: In Europa müssen manche muslimische freiere Menschen Mut haben, einen freieren Islam anzusprechen? Zeigt uns das nicht, dass es im Grunde schon 5 vor 12 ist? Wobei ich all das auch schon geschrieben habe und mutige Muslime immer wieder bewundere.

Er sieht nicht, dass man alle Muslime ausweisen sollte, wie extreme Rechte fordern – was zu „einem Bürgerkrieg führen würde“. Diese Antwort zeigt wiederum: a) wie stark der Islam in manchen Ländern geworden ist; b) das wäre auch unmenschlich, weil sich manche integriert haben und unser Europa als Heimat ansehen; c) sollte aber der Politik zu denken geben, was den Zuzug an Muslimen betrifft.

Der Islamwissenschaftler sieht Bildungspolitik und Polizeiarbeit als wichtig an, um einen Bürgerkrieg zu verhindern. http://www.focus.de/politik/ausland/islamwissenschaftler-warnt-die-lage-soll-sich-zu-einem-buergerkrieg-entwickeln_id_5915310.html Ich möchte auf die CSU verweisen: Und es sollte ein weiterer Zuzug muslimischer Migranten (nicht Flüchtlinge) möglichst verhindert werden. Außer, es läuft geregelt ab.

*

Deutschland bleibt Deutschland: http://www.focus.de/regional/berlin/brutale-attacke-in-berlin-maenner-beweisen-zivilcourage-und-werden-brutal-verpruegelt_id_5912908.html – Deutschland bleibt Deutschland, das sich mutig gegen Aggressoren wehrt.

*

Kampf für Frauen, die einen Säureanschlag erleiden mussten: http://www.spiegel.de/panorama/leute/reshma-qureshi-saeureopfer-modelt-auf-new-york-fashion-week-a-1111646.html

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/