Archive for the ‘Missst’ Category

Abtreibung

Freitag, September 5th, 2014

In Großbritannien ist Abtreibung bis in die 24. Schwangerschaftswoche erlaubt, weil Kinder bis dahin nicht überlebensfähig seien – doch es gibt immer mehr Kinder, die ab der 23. Schwangerschaftswoche überleben, wie die heute fünf jährige Lily. http://www.katholisches.info/2014/09/03/die-kleine-lily-stellt-britisches-abtreibungsgesetz-in-frage-nur-halbes-kilo-bei-geburt/

Auch bei uns sollten werdende Mütter die Abtreibung nicht so leicht nehmen: http://www.welt.de/vermischtes/article131863730/Das-Kind-ist-weg-die-Gedanken-bleiben-Verdammt.html

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Flüchtlingspolitik

Donnerstag, August 28th, 2014

Sie sind alle überfordert mit dem Zustrom: http://www.welt.de/politik/deutschland/article131620347/Bundespolizei-kapituliert-vor-Fluechtlingsstrom.html

Es wird reagiert und nicht politisch vorausschauend gehandelt. Das wird dieser Politiker- und Experten-Generation noch einmal um die Ohren fliegen, dass sie unfähig waren, dieses Problem so zu handhaben, dass das Land davon profitiert und nicht absackt.

Man muss sich nur einmal vorstellen, dass es wirtschaftlich nicht mehr rund läuft. Was dann? Mord und Totschlag und die leisen Rufe: Willkommenskultur! Haltet aus! Nur Ruhe, deutsche Bevölkerung, lasst euch nicht provozieren und provoziert nicht! Wir sollen alle lieb haben!

Das Geld der Steuerzahler kann man gut gegen diese Probleme ausgeben – aber das ist keine vernünftige Politik, weil das Geld an allen Ecken und Enden ja für Teile der Bevölkerung selbst fehlt.

Ich würde gerne einmal wissen, was Experten zum Thema vorschlagen würden – rein rational, ohne innere und äußere Zensur. Und das dann auch umsetzen. Auch das rein rational ohne innere und äußere Zensur.

Neulich soll ein CDU-Politiker vorgeschlagen haben, Flüchtlinge zu Hause aufzunehmen, also das, was ich neulich als Satire formulierte, soll er ernst gemeint haben. Freuen wir uns darauf, dass er damit beginnt, eine Familie in seinem Haus aufzunehmen. Wahrscheinlich muss er dann noch anbauen, weil der Familie die beengten Verhältnisse sozial nicht zuzumuten sind.

*

Auch das wird es in Zukunft häufiger geben: http://www.focus.de/politik/deutschland/dramatische-abschiebung-fluechtlinge-in-berlin-besetzen-dach-von-hostel-selbstmorddrohungen_id_4086344.html Hat die Politik und ihre Experten einen Weg gefunden, damit umzugehen – oder sagen sie: Wir haben Gesetze, die sind durchzusetzen – und wissen, dass das kaum realistisch ist? Wie gedenkt sie mit dem Thema umzugehen: Gesetze sind durchzusetzen?

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Übel

Donnerstag, August 28th, 2014

Was mir an dem folgenden Artikel, in dem es darum ging, dass mutmaßliche Vergewaltiger festgenommen wurden, besonders auffällt, ist der Satz: “Nach Zeugenaufrufen gingen zahlreiche Hinweise auf zunächst namentlich nicht bekannte Personen ein, die in den vergangenen Wochen Frauen angesprochen und teilweise belästigt hatten oder als Exhibitionisten aufgefallen waren.” Das klingt so, als sei dieses schlimme Verhalten (zumindest in Kirchheim) verbreitet. Ist dem so? Oder waren es immer dieselben Männer? http://www.teckbote.de/nachrichten/stadt-kreis_artikel,-Mutmassliche-Vergewaltiger-gefasst-_arid,84330.html

*

Gestern hatte ich dieses schreckliche Ereignis aus Großbritannien, dass 1400 Kinder und Jugendliche von einer Bande, die aus überwiegend Pakistanern besteht, missbraucht worden sind im Blog. Mittags hörte ich das im HR-Info auch. Und da ist mir aufgefallen: Sie haben die Herkunft der Täter genannt. Und es wurde gesagt, dass die Menschen, die in den vergangenen Jahren darauf hingewiesen haben, als Rassisten bezeichnet wurden (um sie zum Verstummen zu bringen). Es ist gut, dass Medien inzwischen auch aufwachen.

Ich bin gespannt, ob nun die Verwaltungen sensibler werden für das Problem. Denn soweit ich hier und da im Internet wahrnehme, sind diese Übeltaten nicht auf Rotherham beschränkt.

*

Dieser Vorwurf, Rassist zu sein, weil man irgendwas sagt oder tut, das anderen nicht gefällt, geschieht auch berühmten Menschen wie Robin Williams: http://www.jihadwatch.org/2014/08/leftists-enraged-over-robin-williams-emmy-tribute-including-racist-joke-about-oppression-of-muslim-women Einleitend zu diesem Beitrag wird gesagt, dass es passieren kann, dass Menschen Kriminelles nicht anzeigen, weil sie befürchten, als Rassisten beschimpft zu werden. Und das ist übel, wenn eine Gesellschaft diesen Druck ausübt, weil es so kriminellen Handlungen Vorschub leistet und weil dadurch der Ventil in der Bevölkerung immer mehr Zorn-Druck aushalten muss.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Politik lässt Exekutive verhungern?

Montag, August 25th, 2014

Wenn das Sparen (an der falschen Stelle) übertrieben wird, dann kann auch ein Staat an den Rand des Ruins getrieben werden – dieses Mal nicht finanziell – gemeint ist die Sicherheit: Bundespolizei und Zoll bekommen zu wenig Geld. http://www.welt.de/politik/deutschland/article131526275/Bundespolizei-ist-nahezu-zahlungsunfaehig.html Die Legislative ist die Politik. Können sich die Exekutive und die Judikative dagegen wehren, wenn die Legislative sie finanziell aushungert?

*

Andere versuchen die Sicherheitsbehörden zu diskreditieren: http://www.otz.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Polizei-verlangt-Entschuldigung-von-Linke-Politiker-Ramelow-1588649428 (“Polizeigewalt abwählen”)

*

Andere versuchen durch terroristische Angriffe, der Gesellschaft zu schaden: http://www.focus.de/politik/deutschland/feuer-auf-truppenuebungsplatz-unbekannte-verueben-brandanschlag-auf-bundeswehr_id_4081392.html

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Dummheit kostet

Samstag, August 23rd, 2014

Nun ja, auch Dummheit muss was kosten – und vor allem Geld der Steuerzahler: http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/studierenden-oder-studentenwerk-gender-debatte-in-baden-wuerttemberg-a-987613.html “Gender, Gender, Geldverschwender.” Jetzt hat diese Dummheit – oder sagen wir: das Hobby des Zeitgeistes – an den Unis so viel Geld gekostet (Lehrstühle), dann muss man natürlich auch Nägel mit Köpfen machen, damit dieses Hobby des Zeitgeistes unters Volk kommt. Wo liegt eigentlich Schilda? Heutzutage nicht in Brandenburg, sondern in Baden Württemberg.

*

Apropos Kosten: Wer zahlt das? Ist auf jeden Fall eine teure Peinlichkeit: http://www.spiegel.de/schulspiegel/odenwaldschule-lehrer-buch-wegen-panne-bei-danksagung-zurueckgezogen-a-987581.html

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Moscheen brennen+Verbalextremisten

Freitag, August 22nd, 2014

Ich habe erst in diesem Beitrag gelesen, dass am Montag der vergangenen Woche und Dienstag dieser Woche in Bielefeld Brandanschläge auf Moscheen verübt wurden, was mit der Berliner Moschee war, wird sich zeigen. http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-08/moscheen-anschlaege-islamfeindlichkeit-ignoranz Man wird vorsichtig – aber wenn es wirklich Anschläge von Islamgegnern gewesen sind, dann ist das äußerst schlimm. Gestern schrieb ich, dass wir Gott sei Dank “Sippenhaft” nicht mehr kennen. Mit “Sippenhaft” meine ich, dass Juden in Deutschland für das verantwortlich gemacht werden, was Juden in Israel tun (wie es durch manche Muslime geschieht). Weil dieses Prinzip nicht mehr gilt, machen wir auch Muslime in Deutschland nicht verantwortlich für das, was Muslime in anderen Ländern Minderheiten antun. Aber einige Deutsche in unserem Land scheinen noch vollkommen verballhornt zu sein, dass sie nicht differenzieren können. Man sollte alles tun, damit auch der Letzte kapiert, dass man Einzelne nicht für Handlungen anderer haftbar machen darf. Es ist Unrecht, unschuldige Menschen für die Entscheidungen und Taten anderer verantwortlich zu machen.

Manche Kommentare auf Facebook zu entsprechenden Anschlags-Nachrichten sind unerträglich, weil sie im Grunde der Barbarei der Islamisten im Irak verbal entsprechen. Verbalextremisten sollten ihre Gesinnung überprüfen, weil sie damit eine Gesinnung zur Schau stellen, die der Gesinnung der Terroristen in nichts nachstehen. Auch das dürfen wir um der Menschlichkeit Willen nicht zulassen.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Politische Blindfüchse

Donnerstag, August 21st, 2014

Wirklich Experten, die gegen Rüstungslieferung an Israel einen Brief veröffentlicht haben? Das muss man fragen, trotz illustrer Namen. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gaza-krieg-nahostexperten-fordern-ende-von-ruestungsexporten-an-israel-a-987057.html

Soweit ich weiß, rollen ja außerhalb der Kriegszeiten Waren über Israel in den Gaza – allerdings eben: kontrolliert, weil man keine Waffen dort haben möchte. Waren kamen in Hülle und Fülle aus Ägypten in den Gaza. Die Bilder sah man hier nur nie, die ich vor langer Zeit einmal in den Blog gestellt hatte. Dem erstaunten Publikum wurden überwiegend Propaganda-Bilder serviert. Woher sollten die Hamas Kämpfer all die Raketen haben, wenn der Gaza nicht mit Gütern beliefert wurde? Und dass die Hamas einen eigenen Hafen möchte, in dem Güter unkontrolliert ein und ausgeführt werden, ist klar. Dann kommt man leichter an Waffen. Die Hamas ist das Hindernis. Wenn Terroristen an der Macht sind, dann kann man die Forderungen der Experten nur durchsetzen, wenn man politisch Suizid begehen will. Dass Israel in der Vergangenheit einen Fehler gemacht hat und nicht vor der Hamas-Herrschaft die Grenzen geöffnet hat, nun, da muss man auch überlegen: Wer regierte da? Und wie sah die PLO/Fatah damals aus? http://honestlyconcerned.info/2014/08/21/ulrich-w-sahm-die-glaubwuerdigkeit-eines-arztes/

Deutschland solle von Israel xy einfordern, weil die EU bezahlt hat? Steuergelder werden verplempert, weil Israel die Infrastruktur zerstört? Ich kann nur hoffen, dass spiegel.online das alles falsch wiedergibt, denn so neben der Spur können doch Experten nicht sein. Die Hamas wird von Europa künstlich am Leben erhalten – und dass sie Waffen kaufen um Israel anzugreifen, das sehen wir ja schon seit Jahren. Und wenn die entsprechende Infrastruktur wieder aufgebaut ist, dann schlagen sie mit ihren Raketen wieder zu. Und dann beginnt das Hamas-Spiel von neuem. Alles kaputt – aufbauen mit EU, Israel beschießen – alles kaputt – aufbauen mit EU, Israel beschießen… Israel kann ja sicher nichts dafür, dass die EU die Steuergelder zum Fenster hinauswirft. Aber die armen Palästinenser! Ja, die sind arm dran. Aber noch wählen viele die Hamas, wenn es denn keine Wahlfälschungen sind. Ich schrieb es schon häufig: Die Hamas muss weg – an ihre Stelle muss eine internationale Regierung gesetzt werden. Dann erst kann es da unten Ruhe geben. Erst dann sind Steuergelder nicht zum Fenster rausgeworfen. Experten?

Zu fordern sei eine Anerkennung Israels? Oh Mann, was wird denn seit Jahrzehnten gefordert. Selbst Abbas ist noch nicht ganzherzig bereit, diese Forderung zu erfüllen. Und wenn es ein Abbas von Herzen tun sollte – dann muss es die Hamas bzw. müssen es irgendwelche mächtigen Kämpfer und Aufpeitscher noch lange nicht tun. Ebenso ist Papier geduldig. Aber sie schreiben es ja noch nicht einmal auf.

Ich frage mich darüber hinaus immer: Womit haben die Hamas-Leute die Raketen eigentlich finanziert? Oder: Wer ist der unedle Spender? Mir würden ein paar Antworten einfallen. Da sie aber Spekulationen sind, schweige ich.

*

Was für Blüten: http://www.deutschlandfunk.de/bundeswehr-gegner-umstrittenes-friedenscamp.1769.de.mhtml?dram%3Aarticle_id=295019 Natürlich ist es nicht unvernünftig, gegen Waffen usw. zu sein, ich wäre der Letzte, der das als unvernünftig bezeichnen würde. Unvernünftig ist der Zeitpunkt: Gerade in Zeiten, in denen die Gesellschaften angegriffen werden, gegen die Soldaten und Rüstung zu agitieren, ist schon kurios. Ein eigenartiger Versuch, mit der weltweiten Gewalt umzugehen: Wir wollen damit nichts zu tun haben – leiden tun die anderen. Dass auch deutsche Waffen in Kriegen mit verwendet werden, das ist nicht gut – aber die Welt ist nicht gut, um es so einfach zu sagen, weil manche eben nur Einfaches verstehen.

Das ist eigenartiger Weise häufig so gewesen in der Vergangenheit: Die Leute gehen auf die Straße, wenn Israel oder die USA die Waffen erheben. Tun es andere, dann herrscht Schweigen. Man könnte also versucht sein zu sagen: Wie gehabt. Nichts Neues. Lasst sie sich treffen und gegen Waffen agieren. Aber ich befürchte auch unter ihnen eine Radikalisierung, die auf allen gesellschaftlichen Ebenen zu beobachten ist. Dann werden die Waffenschmieden aus Deutschland herauskatapultiert – die Welt ist in Ordnung, weil die Waffenschmieden eben nicht mehr hier produzieren.

Aber, wie schon gesagt: Wer den Kurden Waffen liefert, muss zumindest in Kauf nehmen, dass diese Waffen auch gegen die Türkei gerichtet werden könnten. Die Kurden geben sie sicher nicht wieder munter zurück. Die Frage bleibt: Gibt es eine Alternative? Ich sehe keine, denn eine Infiltrierung von Saudi Arabien durch die IS dürfte einen großen Teil des Westen ins Wanken bringen: erst wirtschaftlich, dann gesellschaftspolitisch. Von daher: Was ist wichtiger?

Übrigens soll die Türkei der Bundesregierung die Flüge in den Irak über die Türkei verboten haben. Nur wegen der Spionage-Frage – oder auch, weil Kurden unterstützt werden? http://www.bild.de/bildlive/2014/14-tuerkei-bundeswehr-37325206.bild.html

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

170 Fachkräfte?

Dienstag, August 19th, 2014

Nur 170 Fachkräfte sollen nach Deutschland gekommen sein? Ich dachte, es wimmelt nur so von Fachkräften, wie uns ja ständig gesagt wurde: http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/fachkraeftemangel-kaum-zuwanderer-aus-nicht-eu-staaten-a-986607.html Das Schöne an unserem Land: Irgendwann kommt immer heraus, was Propaganda war und wie die Realität tatsächlich aussieht. Die Propaganda mag einem guten Zweck dienen – aber irgendwann glaubt der letzte Bürger nicht mehr das, was er in Medien liest und von Interessenverbänden welcher Couleur auch immer zu hören bekommt. Das Gute daran ist: Man verlässt sich wieder mehr auf seinen eigenen Verstand.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Prostitutionsgesetz

Montag, August 18th, 2014

Solwodi (dt.: Solidarität mit Frauen in Not) kritisiert das Prostitutionsgesetz: http://www.katholisch.de/de/katholisch/themen/news/page_news.php?id=37803

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Flüchtlingspolitik – Klarstellung

Samstag, August 16th, 2014

Zu meinem gestrigen Beitrag noch eine Klarstellung: Ich sehe das auch so, dass nicht allein unsere Bundesregierung für die Flüchtlingspolitik verantwortlich ist, sie ist Teil der EU, die das Dilemma mit zu verantworten hat.

Man kann natürlich sagen, sie wurde auf einmal überrollt – und muss nun Hände ringend reagieren. Man kann es sagen – aber das Problem ist seit Jahren bekannt. Es gab vor Jahren schon Aktionen, die die Ängste der Europäer vor “Flüchtlingsfluten” bekämpften. Und das heißt: Diese Wanderungen waren im Blick. Ich erinnere an die “das Boot ist voll” Diskussion – um das Jahr 2000 herum. 14 Jahre hat man verplempert, statt vernünftige Politik in dieser Hinsicht zu betreiben.

Sicher hat sich die Situation in Nordafrika massiv verändert, seit Gaddafi nicht mehr an der Macht ist und somit die Küste für die Menschenschmuggler offen ist. Aber insgesamt kann ich keine vernünftige und vorausschauende Politik erkennen, die bis auf einzelne Strohfeuer zu entfachen wirklich konstruktiv agiert hat. Auch, dass die Menschen durch die Regierung bzw. die EU auf diese Mengen vorbereitet würde, kann ich nicht erkennen. Es wurde immer als Panikmache abgewiegelt, wenn jemand sagte: aber aus Rumänien…! Facharbeiter sind es, die hier sofort Arbeit finden, antwortete man – wohl wissend, dass das nicht stimmt, vor allem wäre das fies, den Rumänien die Facharbeiter zu nehmen – aber das hatte ich ja schon damals alles im Blog verhackstückelt. Und jetzt nehmen Menschen aus Südosteuropa politischen Flüchtlingen die Unterkünfte wie den Obdachlosen die Betteleinnahmen weg – weil man eben nicht klug vorgesorgt hat. Man reagiert ständig, statt zu agieren. Ebenso lässt man Italien und Spanien allein. Man ist empört, wenn diese Länder, die am finanziellen Rand herumknabbern müssen, irgendwelche Wege gehen, um die Massen an Flüchtlingen in andere Länder weiterzuleiten.

Die EU ist in dieser Hinsicht ein Saftladen, der nichts anderes zu tun hat, als gute Staubsauger, die mehr Energie verbrauchen, zu verbieten. Sorry, wenn ich das so polemisch sage.

Ebenso wusste man ja noch nicht, was in Syrien passieren wird – nein, aber man hat durch die falsche Politik, die die Rebellen und somit auch die Islamisten unterstützte, diese Situation mit hervorgerufen. Und jetzt kommen noch Iraker hinzu. Und auch das hat man schon vorhersehen können, ohne Prophet zu sein – siehe nur meinen Blog, da findet man alles schon vor langer Zeit angesprochen, was jetzt sichtbar wird.

Und das ist es, was mir unverständlich ist: Man hat so viel Experten und politische Beobachter und Berater – und keiner von denen kommt auf das Naheliegendste? Oder werden diese, die darauf kommen, zum Schweigen gebracht und abgesäbelt, weil es nicht opportun ist, das zu sagen?

Hier nun noch ein Link, der zeigt, dass nicht nur ich ratlos bin, angesichts der unfähigen Politik: http://www.welt.de/politik/deutschland/article131243949/Bundespolizei-rechnet-mit-EU-Fluechtlingspolitik-ab.html

Die Politik hat versagt – und nun? Das ist die große Frage. Jeder sollte das Seine dazu tun, damit alles möglichst glimpflich über die Bühne geht, die Flüchtlinge integriert und menschenwürdig behandelt werden. – Und die Politik darauf drängen, vernünftige Politik zu betreiben und nicht mit ihrem Herumdümpeln noch mehr zu übertreiben und die Bevölkerung zu überfordern. Für mich gehört zu einer vernünftigen Politik auch, dass diejenigen, die sich integrieren wollen, massiv unterstützt werden und diejenigen, die sich zum Lebensziel gesetzt haben, die Gesellschaft zu stören, massiv darin zu unterstützen, wieder heimzukehren. Und es sind nicht nur diese, an die ich denke: http://www.focus.de/regional/bielefeld/wegen-anzeige-nach-gewaltausbruch-in-herford-salafisten-bedrohen-jesiden-mit-dem-tode_id_4063643.html

Impressum auf www.wolfgangfenske.de