Archive for the ‘Missst’ Category

Flüchtlinge

Dienstag, Juli 29th, 2014

Auch die US-Verwaltung ist, was Flüchtlinge betrifft, vollkommen überfordert: http://www.fr-online.de/politik/neues-gesetz-zu-einwanderung-in-die-usa-kein-platz-im-land-der-traeume,1472596,27958024.html

In Deutschland haben wir nur ein paar Anzeichen von Überforderung – und wie sieht es in Italien und Spanien aus? Wie sieht es mit der Integration in Frankreich und Schweden aus? Alles nicht vergleichbar – überall herrschen andere Zustände. Aber vergleichbar ist: Es klappt zum Teil wenig bis gar nicht und die einheimische Bevölkerung lernt, sich zu wundern. Darauf hat Realpolitik Rücksicht zu nehmen. Wie das konkret aussehen muss, darüber müssen die Gesellschaft, die Politik und relevante Gruppen in der Gesellschaft diskutieren. Und alle Gruppen muss man reden lassen, um den besten Weg zu finden. Auch um der Flüchtlinge willen.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Geschenke der Hoffnung

Donnerstag, Juli 24th, 2014

Weihnachten im Schuhkarton: Jedes Jahr dasselbe Spiel: Warnung vor der Konkurrenz?: http://geschenke-der-hoffnung.org/index.php?id=935

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Grundsteuer

Mittwoch, Juli 23rd, 2014

- Wem gehört das Land, auf dem einer sein Haus baut? Ihm selbst? Kaum. Es gehört der Kommune, dem Land, wem auch immer? Die Steuern können beliebig erhöht werden? Wer sagt, warum nur um 300% und nicht um 600% oder um 10%? Nö, das geht einfach so. Und dann? Wenn die Steuer über die Maßen erhöht wurden, dann können Menschen das nicht mehr bezahlen, verschulden sich. Und wer sind die Nutznießer? Die Banken. So wird den Banken in die Hände gespielt.

- Was man vermisst ist eine breite öffentliche Argumentation und Begründung mit Angeboten zur Hilfestellung, falls es Menschen nicht zahlen können.

- Man vergleiche einmal die Grundsteuer: München – Berlin – Frankfurt – unser Dorf ist Spitze! Und der Durchschnitt in Hessen: http://de.wikipedia.org/wiki/Grundsteuer_(Deutschland)

- Ich habe im Blog schon einmal darauf hingewiesen und geschrieben, dass, wenn die Kommune Geld benötigt, dann kann sie ja die Steuern ganz transparent anheben und sagen: Wenn wir dann, von den Rechnungen her wieder Land sehen, vermutlich in 3 Jahren, dann werden die Steuern wieder gesenkt. Dann kann so mancher verstehen. Aber einfach so Steuern im Unmaß anzuheben, das ist schon ein Bürger vertreibendes Unterfangen.

- Können eigentlich die Menschen, die nun den Urlaub stornieren müssen, weil die Steuern rückwirkend zum Januar erhöht wurden, die Stornogebühren von der Kommune zurückverlangen? Womit das Grundproblem angesprochen wird: Was ist, wenn Familien das nicht verkraften? Kann sich eine Stadt usw. auf Kosten von Bürgern sanieren, das heißt, sich sanieren, indem sie Bürger in die Privatinsolvenz treibt?

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

 

 

Sterbehilfe

Mittwoch, Juli 23rd, 2014

Sterbehilfe – nachdem EKD-Schneider die Schneise geschlagen hat, kommen auch andere deutlicher in der Öffentlichkeit zum Zuge, die Sterbehilfe – Suizid zu befürworten: http://www.welt.de/politik/deutschland/article130404364/Aerzte-sollen-mehr-Freiheit-fuer-Sterbehilfe-erhalten.html

Das passt in unsere Zeit. Und das ist kein Lob.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Ehescheidungen

Mittwoch, Juli 23rd, 2014

Nicht nur, wie neulich im Blog erwähnt, in Italien lassen sich Christen weniger scheiden als Nichtchristen, sondern auch in den USA: http://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/detailansicht/aktuell/weniger-scheidungen-unter-christen-als-gedacht-88737/ Die alten Zahlen der USA, die von einer 50%igen Ehescheidungsrate ausgingen, waren Spekulationen zu verdanken, nicht der Realität. Das waren wahrscheinlich auch Versuche zu manipulieren. Wir haben das schon gehabt, dass hohe Zahlen von diesem und jenem publiziert werden, um die Tradition zu verändern: Viele Frauen ließen abtreiben – also ändert man das Gesetz gegen Abtreibung… Sehr viele lassen sich scheiden – also können wir es auch tun…

Irgendwann werden diese Falschaussagen dann entlarvt - und haben vielen Menschen Unglück gebracht. Aber ändern wird man nichts mehr.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Mailand + Notstand

Dienstag, Juli 22nd, 2014

Mailand ruft den Notstand aus, weil die Flüchtlinge nicht untergebracht werden können. Manche müssen im Freien leben: http://www.welt.de/politik/ausland/article130395012/Mailand-ruft-wegen-vieler-Fluechtlinge-Notstand-aus.html Das sind die Früchte einer verantwortungslosen EU-Politik. Und diejenigen, die immer herumposaunen: Es klappt, es klappt alles, nur hereinspaziert. Machen sie auch konstruktive Vorschläge wie das gehen soll?

Ich sage auch: Nur hereinspaziert – aber erst dann, wenn die Menschen, die kommen wollen, auch gut integriert werden können. Alles andere wird nicht funktionieren, im Gegenteil: zu Aggressionen führen.

Und was passiert, wenn sie nicht integriert werden, das sieht man zurzeit unter anderem an den unzivilisierten Demos gegen Israel und Juden.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Homosexualität + Blutspende

Sonntag, Juli 20th, 2014

Homosexuelle und andere sind vom Blutspenden ausgeschlossen: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/blutspenden-von-schwulen-eugh-staerkt-recht-fuer-homosexuelle-a-981502.html Dagegen wurde geklagt. Mal sehen wie der EUGH entscheidet. Anzunehmen ist, dass die Entscheidung teuer wird, damit die Blutspenden sicher bleiben.

Worüber ich mich aber wundere ist, dass das, was gegenwärtig praktiziert wird, überhaupt praktikabel ist. Denn woher will einer wissen, welcher sexuellen Orientierung bzw. Volksgruppe einer angehört, der Blut spendet?

Muss das Blut – kurz gesagt – nicht sowieso auf Aids und Hepatitis hin untersucht werden?

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Unzumutbare Zustände

Donnerstag, Juli 17th, 2014

Als Kontrolleure die Wohnungen besuchten, fanden sie unzumutbare Wohnungsverhältnisse vor… Es ist gut, wenn skrupellose Vermieter, die Mieter ausnutzen, kontrolliert werden. Die Frage ist nur: wenn Fäkalien in den Zimmern herumliegen, wenn entsprechend Ungeziefer und Schimmel zu finden sind, heraus gebrochene Türen und Fenster… – ist daran immer der Vermieter Schuld? Roma müssen aufgrund dieser Zustände in kurzer Zeit dieses Haus verlassen. Wer wird sie aufnehmen? Werden die weiteren Häuser nach kurzer Zeit entsprechend aussehen? http://www.welt.de/politik/deutschland/article130234317/Roma-muessen-Problemhaus-bis-Ende-Juli-verlassen.html Das werden sich die skrupellosen Vermieter nicht fragen, denn sie kommen an ihr Geld wie auch immer. Die Vermieter, die gutgläubig sind, die Gutes tun wollen, die werden dann hinterher wohl auf verwohnten Wohnungen ruiniert sitzen bleiben. Und das Problem muss man beachten, darf es nicht unter den Tisch kehren. Denn die Alternative, sie bekommen keine Wohnungen mehr, ist ebenso übel – vor allem, weil nicht alle so sind. Die Gesitteten müssen unter den Ungesitteten leiden.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Zahlen zur Religion

Sonntag, Juli 13th, 2014

Zahlen zur Religionszugehörigkeit der Menschheit: http://www.idea.de/nachrichten/detail/gesellschaft/detail/weltbevoelkerungstag-jeder-dritte-bewohner-ist-christ-87298.html : 2,4 Milliarden Christen, 1,7 Milliarden Muslime, 1 Milliarde Hindus…

*

In idea gibt es auch einen Artikel darüber, dass Christen in Großbritannien durch political correctness eingeschüchtert würden – und überhaupt Meinungsfreiheit eingeschränkt wird http://www.idea.de/nachrichten/detail/gesellschaft/detail/politische-korrektheit-schuechtert-christen-ein-87273.html Und sozialistische Manieren gibt es auch – ebenso begründet in der political correctness in Nordirland: http://www.idea.de/nachrichten/detail/gesellschaft/detail/christen-kann-der-glaube-teuer-zu-stehen-kommen-87278.html : Korrigiere deine falsche Meinung, dann kommst du ungeschoren davon, aber beharrst du darauf… – dann gibt es Ärger. Nicht nur Fahimi wird von Gabriel wie ein Schulmädchen behandelt http://www.idea.de/nachrichten/detail/gesellschaft/detail/christen-kann-der-glaube-teuer-zu-stehen-kommen-87278.html – die political correctness hat die Eigenschaft, Erwachsene Menschen wie kleine zu erziehende Bengels und Mädels zu behandeln.

Eine Gesellschaft, die das Selbstbewusstsein so groß schreibt, die Diskussion, die eigene Meinung – sie ist dabei zu erstarren. Aus dem Selbstbewusstsein wird ein Allgemeinbewusstsein. Aus der Diskussion wird ein: Aber nur Erlaubtes sagen. Aus der eigenen Meinung wird von Lobby-Gruppen manipuliertes Irgendwas.

Asylbewerber ohne Haftpflichtversicherung?

Samstag, Juli 12th, 2014

Oh, das zu hören ist heftig. Wenn das stimmt, dass für Asylbewerber keine Haftpflichtversicherung abgeschlossen wird, dann hat das massive Konsequenzen für diejenigen, die in Unfälle mit ihnen verwickelt werden: file:///C:/Users/wolfgangfenske/Downloads/14-4003.pdf (und http://www.pi-news.net/2014/07/asylbewerber-ohne-haftpflicht/#more-414994) So etwas muss man wissen – ganz gleich, von wem diese Infos kommen.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de