Archive for the ‘Missst’ Category

Belästiger

Freitag, März 13th, 2015

Schon wieder haben zwei Männer, die Mädchen belästigten, mutige Helfer der Mädchen zusammengeschlagen: http://www.mannheim24.de/region/weinheim-nach-pruegel-attacke-einen-58-jaehrigen-sucht-polizei-diese-beiden-taeter-4807348.html Solche Nachrichten kommen in letzter Zeit sehr häufig. Wie viele Mädchen werden belästigt – und das erscheint nicht in den Zeitungen, weil eben kein Helfer dabei zusammengeschlagen wurde? Die Dunkelziffer wird immens hoch sein. Und was bedeutet das für unsere Gesellschaft? Es ist eine Schande, dass Frauen und Mädchen solchen Typen ausgeliefert werden. Die Genannten haben sich inzwischen der Polizei gestellt: http://www.rnz.de/nachrichten/bergstrasse/polizeibericht-bergstrasse_artikel,-Weinheim-Mutmassliche-OEG-Schlaeger-stellen-sich-Polizei-_arid,82669.html Ob sich dieser gestellt hat, ist mir nicht bekannt: http://www.main-spitze.de/lokales/polizei/ruesselsheim-maedchen-von-unbekanntem-mann-sexuell-belaestigt_15094055.htm

Man darf diese Taten nicht auf die leichte Schulter nehmen, sonst bekommen wir noch Skandinavische Verhältnisse: http://www.blauenarzisse.de/index.php/anstoss/item/5190-der-skandinavische-albtraum

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Münchner Sumpf? + Huffingtonpost

Donnerstag, März 12th, 2015

München ist eine ganz besondere Stadt, die ich ins Herz geschlossen habe. Darum ist es schon schmerzhaft, so etwas lesen zu müssen: http://www.blu-news.org/2015/03/10/die-stadt-stasi/

*

Dieser Beitrag sagt alles über den Charakter der Huffingtonpost: http://www.huffingtonpost.de/2015/03/05/eigenschaften-intelligente-menschen_n_6800840.html

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Regulierungswut+Begraben des mündigen Bürgers

Donnerstag, März 12th, 2015

Es geht bei vielen Menschen, die sich als Erzieher der Nationen ansehen, nicht ohne Regulierungswut ab, ohne, dass alles kontrolliert werden muss – manchmal geht man gar über Leichen, so bei der Abtreibung. Aber Regulierungswut und Kontrollwut betrifft viele Themen – und ist darin vergleichbar mit Gesetzesreligionen – übertrifft diese sogar noch. Das EU-Parlament ist eine Europa-Erziehungsanstalt geworden. Ob die EU-Abgeordneten darin ihre eigentliche Legitimation sehen?

Das lässt sich seit der Grünisierung der Politik immer stärker erkennen: Erziehen, erziehen, erziehen.

Der mündige Bürger, den Kant gefordert hat, der liegt im Sterben. Ich hoffe nicht, dass ich im Blog bald Trauergesänge anstimmen muss. Aber lange wird der mündige Bürger nicht mehr leben. http://www.pro-medienmagazin.de/politik/detailansicht/aktuell/eu-parlament-abtreibung-ist-menschenrecht-91345/

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

NPD + Antifa + taz

Mittwoch, März 11th, 2015

Da tritt ein Gericht für Meinungsfreiheit ein – was macht die taz daraus – wenn ich den Artikel richtig verstehe?: “eine christlich-konservative Abendlandfixierung” http://www.taz.de/!155570/ Hier haben wir es wieder: So lange Christen alles mitmachen, was die Herrschaften verlangen, lässt man sie in Ruhe. Wenn sie aber ihre Meinung vertreten, dann geht man sogar so weit, einzelne mit Namen herauszupicken und anzugreifen. So geht es diesem Gerichtspräsidenten, der am Urteil aber gar nicht beteiligt war. Und der Hintergrund ist nicht anders als der der NPD in dem Dorf, die den Bürgermeister attackiert. Auf den Einzelnen losgehen, damit er klein beigibt bzw. von der Gesellschaft gemieden wird – überall das gleiche gemeine und hinterlistige Spiel.

*

Genauso wenig, wie man vor der Antifa-Extremisten und andere Gleichgesinnte zurückschrecken darf, darf man vor der NPD zurückschrecken. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/npd-demo-buergermeister-in-sachsen-anhalt-tritt-zurueck-a-1022481.html Es ist leichter gesagt als getan – aber: Extremisten darf man keinen Raum überlassen.

Ein Antifa-Extremist beschwerte sich, dass die Polizei das Recht auf Demonstrationsfreiheit durchsetzte: http://www.fr-online.de/frankfurt/pegida–krawalle-nach-frankfurter-pegida-demo,1472798,30079410.html Linksextreme wie Rechtsextreme alles die gleiche intolerante Sorte:

 

Drogen und Drogen-Özdemir

Dienstag, März 10th, 2015

Alle wissen, dass Drogen schädlich sind.

Und dann: Dann gibt es eine große Lobby weltweit, die es darauf abgesehen hat, die westlichen Völker unter Drogen zu setzen – warum auch immer – und es dreht sich der Wind, da haben diejenigen, die die Drogen mit forcieren, wie die Huffington Post Recht: http://www.huffingtonpost.de/2015/03/08/cannabis-legal-oezdemir-2017_n_6821708.html

Als wären auf einmal alle unter Drogen. Drogen-Özdemir – es wäre dem Politiker zu wünschen, er bleibt der Nachwelt nicht nur erhalten, weil er eben der Drogen-Özdemir ist, sondern weil er kluge Politik macht. Aber das scheint im Augenblick nicht sein Ziel zu sein.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Party-Überfälle + Mädchen sexuell belästigen

Dienstag, März 10th, 2015

Man hört immer wieder einmal von Überfällen nicht Geladener auf Partys – wie im folgenden Beitrag: http://www.sz-online.de/sachsen/meissen-disko-schlaegerei-artet-aus-3053832.html Da ich einer bin, der gerne immer auf das Grundsätzliche hinweist, stellt sich hier die Frage:

Wenn ungebetene Gäste Frauen belästigen, darf man sie verprügeln? Natürlich nicht. Das ist eine Art Selbstjustiz. Man muss die Polizei rufen. Und darf man sie verprügeln, bis die Polizei kommt, wenn sie nicht aufhören, die Frauen zu belästigen? Das, so vermute ich, ist eine Frage der Verhältnismäßigkeit.

Ich werde meine naive Fragerei hier abbrechen, weil ich vermute, dass ich damit schon zu viel gefragt habe.

*

Und diese Mädchen werden sexuell belästigt – die Belästiger sind stadtbekannt. Sie sind alkoholisiert – und was bedeutet das? Sie haben nichts zu befürchten – obwohl sie einen Mann zusammengeschlagen haben, der die Belästigungen verhindern wollte. Nichts zu befürchten – vielleicht ein paar Stunden Straße kehren – wenn überhaupt. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/koeln-kalk-60-jaehriger-auf-spielplatz-zusammengeschlagen-a-1022631.html Ich muss gestehen, dass das eine bittere Vermutung von mir ist. Unser Land nähert sich Ländern an, in denen Vergewaltiger als Strafe den Rasen vor der Polizeistation mähen müssen. Ich hoffe, ich werde in ein paar Monaten ein anderes Gerichtsurteil lesen, als hier vermutet.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Prostituierte für Asylbewerber + Pegida + Libanesenclans + Polizist klagt an + Willkommenskultur

Samstag, März 7th, 2015

Der Kollege denkt sehr pragmatisch, wenn er vorschlägt, um die Angst der Frauen vor Asylbewerbern zu nehmen, sollte man diesen die Möglichkeit geben, zu Prostituierten zu gehen: http://www.merkur-online.de/lokales/muenchen-lk-sued/pfarrer-schlaegt-vor-prostituierte-asylbewerber-4791059.html Wer das bezahlt – das hat er noch nicht durchdacht. Vielleicht sollte er aber, denn das, was er so denkt, geht auf Kosten der Prostituierten nach dem Motto: Wenn sie eh nichts zu tun haben, können sie es ja umsonst machen.

“Ich muss mich allein vor dem Herrgott verantworten” – und was würde der zu diesem Vorschlag sagen? Hat sich der Kollege das einmal überlegt?

Akif Pirincci hat dazu auch seine Meinung – auf seine Art: “Städte fordern 4000 Puffs für Flüchtlinge” http://journalistenwatch.com/cms/staedte-fordern-4-000-puffs-fuer-fluechtlinge/

*

Neue Sicht der Bundesregierung auf Pegida? Keine Gefahr! Das konnte jeder neutrale Beobachter freilich schon selber sehen – und ebenso, dass die Gefahr von ganz anderer Seite ausgeht: eben den aggressiven Antipegidas – ob sie alle unter dem Deckmantel Antifa laufen, wage ich zu bezweifeln. Zu dem Thema: http://michael-mannheimer.net/2015/03/06/offizielle-stellungnahme-der-bundesregierung-zu-pegida-keine-gefahr-fuer-die-oeffentliche-ordnung-medien-schweigen-dies-tot/

*

Prügelnde Libanesenclans machen dieses Mal in Essen von sich reden: http://www.focus.de/panorama/welt/polizei-oft-machtlos-gewaltiges-problem-das-steckt-hinter-der-blut-fehde-der-libanesischen-clans_id_4522739.html

*

Ein Polizist, Karlheinz Gärtner, klagt in seinem Buch die Verhältnisse an, unter denen Polizisten zu arbeiten haben, die Unfähigkeit der Justiz, Täter angemessen zu bestrafen, während die Opfer lange leiden, : http://www.tagesspiegel.de/berlin/hauptkommissar-aus-berlin-die-zustaende-am-goerlitzer-park-sind-eine-katastrophe/11453168.html

Wenn die Gesellschaft die Polizisten in ihrem schweren Kampf allein lässt, dann geht die Gesellschaft vor die Hunde, weil sie den Kriminellen immer breiteren Raum lässt. Das klingt so leger. Aber die Konsequenzen müssen dann die normalen Bürger ausbaden: Frauen, Männer, Kinder – denn wenn die Kriminellen die Oberhand haben, wird es immer schwerer, sie zurückzudrängen, vor allem kostet es Einzelnen immer mehr Mut. Es ist schlimm, wenn Politik so versagt.

Sollen wir damit zufrieden sein, dass Politiker angesichts dieser Situation ins Grübeln kommen? http://www.rnz.de/nachrichten/metropolregion_artikel,-Mannheim-Verbrechen-bringen-den-OB-ins-Gruebeln-_arid,80726.html Wer wird denn gewählt, um solche Situationen möglichst nicht aufkommen zu lassen? Grübel, grübel, grübel… Um Schaden vom Volk abzuwenden, grübel…

*

Deutschland ist Ausländern gegenüber offen. Das kann von den meisten gesagt werden, wenn es auch Leute gibt die es nicht sind – aber die sind zum Glück noch lange nicht in der Mehrheit. Aber Deutsche wie in Deutschland integrierte Ausländer sind nicht begeistert, wenn einzelne Zugewanderte meinen, ihnen auf der Nase herumtanzen zu können und sie ausnutzt bzw. schädigt. http://einwanderungskritik.de/die-politiker-sind-das-problem-nicht-die-auslaender/

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Medien-Schande + Staat als Antifa-Finanzier + Germany Next Topmodel

Samstag, März 7th, 2015

Einmal hatte ich bei Germany´s Next Topmodel reingeschaut und dann diesen Kommentar geschrieben: http://blog.wolfgangfenske.de/2013/05/13/germanys-next-topmodel/ Es scheint noch schlimmer geworden zu sein: http://www.welt.de/vermischtes/article138141835/Ich-schaeme-mich-fuer-Germanys-Next-Topmodel.html

*

Das zähle ich schon als eine Schandtat von Medien, wenn diese Information stimmt: Bachmann hatte gar kein Hitlerbärtchen – das sei nur später drauf retuschiert worden: http://www.pi-news.net/2015/03/saechsische-zeitung-pegida-chef-lutz-bachmann-posierte-nicht-als-hitler/#more-451178

Das widerspricht dem Pressekodex von vorne bis hinten – aber der gilt wahrscheinlich auch nur dann, wenn sich manche Medienschaffende an ihn zufällig erinnern? Und dann gilt er auch nur für ganz bestimmte Auserwählte.

Ich bin einmal gespannt, ob das untersucht wird und wie die Untersuchungsergebnisse aussehen.

Apropos Schande: Im Pressekodex finden wir das Wort Ehre und Ansehen der Presse wahren – von daher kann man, wenn sie es nicht tut, auch von Schande sprechen.

*

Vera Lengsfeld über den Staat als Extremisten-Finanzier:

Edathy + Recht/Moral + Cameron

Donnerstag, März 5th, 2015

Zorn angesichts der geringen Geldauflage und der Einstellung des Verfahrens gegen Edathy: http://meedia.de/2015/03/03/irgendetwas-stimmt-hier-nicht-wie-sich-die-edathy-wut-im-web-entlaedt/ Der Artikel läuft darauf hinaus, dass die Justiz “ihre Entscheidungen und Entscheidungsfindungen nachvollziehbar… kommunizieren” müsse.

Und das gerade angesichts dieses Falles, der gerade auch darum so ärgerlich ist, weil er die Sache nicht aufarbeitet, sondern alles offen lässt (ist Edathy schuldig? ist Edathy nicht schuldig – im Sinne des Gesetzes, nicht im Sinne der Moralvorstellung vieler Menschen im Land). Für Edathy muss es ebenso schlimm sein: Auch wenn er seine Schuld nicht eingestanden hat – so bleibt er vorverurteilt, auch wenn jeder zu Recht sagt: Man darf nicht vorverurteilen und einer ist unschuldig so lange, bis seine Schuld vor Gericht erwiesen wurde.

Dass es eine große Diskrepanz zwischen Recht und Gerechtigkeit bzw. Moral gibt, damit lernt man sich ja abzufinden. Dass aber dann nicht einmal das Recht zum Zuge kommt, sondern ein billiger Loskauf – das lässt diesen Fall noch einmal in einem besonders krassen Licht erscheinen.

Ob die Justiz fähig sein wird, hier Antworten zu geben, die wirklich nachvollziehbar sind?

*

Nun hat auch Cameron endlich erkannt – und sei es aus wahltaktischen Gründen – , was in seinem Land an Schlimmem vorgeht: http://www.welt.de/politik/ausland/article138075279/Kindesmissbrauch-mit-industriellen-Dimensionen.html Auch das: Jahre lang war es schon bekannt – und jetzt erst reagiert er. Ob die Regierung richtig reagiert, das wird sich zeigen. Aber auch hier wird wahrscheinlich die erste Aufregung die Täter nennen – doch dann werden sie wieder in der Versenkung verschwinden und diejenigen, die die Täter nennen, als Rassisten bezeichnet werden. Wobei zu beachten bleibt, dass nicht nur die pakistanischen Täter involviert sind, sondern ebenso britische Gruppen, Polizisten usw. Grundsätzlich jedoch: Man wollte einfach nicht hören, dass meist pakistanische Banden die Mädchen missbrauchten. Man wollte nicht hören, aus Angst, als Rassist zu gelten. Und das macht die Sache so äußerst schlimm:

Es gilt kein Recht mehr für alle. Manche sind von der Strafverfolgung ausgenommen, eben weil sie keine Briten sind – und das ist Rassismus pur. Aus Angst, keine Rassisten sein zu wollen, handelten sie massivst rassistisch. Es bleibt zu hoffen, dass Recht wieder Recht wird.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Sexuelle Belästigung + Gender

Mittwoch, März 4th, 2015

Diese Studie zur sexuellen Belästigung muss man sich intensiver anschauen, weil aus den bisherigen Berichten darüber nicht besonders viel erkennbar ist: http://www.zeit.de/gesellschaft/2015-03/sexuelle-belaestigung-diskriminierung-arbeitsplatz Man kann in diesem Zusammenhang auch schon einmal das hier lesen – von 2014: http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/gleichstellung,did=73018.html

*

Das ist das Problem mit Gender, dass so mancher Politiker zu meinen scheint, das sei ein anderer Name für Feminismus oder Gleichstellung der Frau: http://www.pro-medienmagazin.de/fernsehen/detailansicht/aktuell/hart-aber-fair-von-ampelfrauchen-und-kniegelenken-91268/ Sie diskutieren fleißig – haben aber keine Ahnung davon, was sich wirklich an ideologischem Sprengstoff dahinter verbirgt.

*

Wird eigentlich Gender-Ideologie auch irgendwann als sexuelle Belästigung empfunden, wenn schon Schüler und Kids im Kindergarten voll unpädagogisch mit Sexualität konfrontiert werden, die sie überhaupt noch nicht interessiert?

Impressum auf www.wolfgangfenske.de