Archive for the ‘Missst’ Category

LGBT- Art Faschismus + Unfähigkeit

Donnerstag, April 16th, 2015

Gut, dass auch Aktivisten manchmal erkennen, dass die Vorgehensweise ihrer Gruppen totalitär sei und an eine Art Faschismus denken lasse: http://www.kath.net/news/50166 Mit Bürgerrechtsbewegung habe das alles nichts mehr zu tun, denn diese lasse wenigstens zu, dass Menschen andere Meinungen hätten, auch wenn sie nicht der “gesellschaftlichen Normen” entsprechen würden.

Es findet aber insgesamt eine Radikalisierung der Gesellschaft statt. Alle möglichen Gruppen, Weltanschauungen versuchen, Meinungsfreiheit einzuschränken, versuchen einzuschüchtern usw. Aber es sind dann überwiegend Splittergruppen, die faschistoid agieren. Die jeweils eigenen Gruppen müssten versuchen, gegen ihre Extremisten vorzugehen. Das wäre ideal.

*

Das Argument habe ich gegen Gender noch nie gehört: Sie wollen den Unterschied der Geschlechter auslöschen, weil sie unfähig sind, sich damit auseinanderszusetzen. Und: “Der Verlust des Vertrauens in Gott `schafft Konflikt und Spaltung zwischen Mann und Frau´. Von daher sei es wichtig, die Schönheit des Schöpfungsplans, der die Gottebenbildlichkeit auch in dem Bund von Mann und Frau einschreibe, wiederzuentdecken.”

Darüber hinaus wird in dem Text intendiert: Gott schuf den Menschen als Mann und Frau – der Mensch will das nicht, er will alles in die Hand bekommen, er will der Macher sein – und will den neuen Menschen schaffen: Und der Mensch erschuf den Menschen als ein sich selbst Erschaffender.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Fremdenhass

Samstag, April 11th, 2015

Man befürchte, so der Artikel, dass Fremdenhass in Deutschland aufkomme: http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_73556822/nach-anschlag-in-troeglitz-stimmung-in-deutschland-koennte-kippen-.html

Davor warnen Seiten wie die meine schon seit Jahren. Wenn man eine Politik betreibt, die schlicht und ergreifend davon ausgeht, dass alle Bürger die Fehler der Politik freiwillig ausfressen, dann muss man sich doch nicht wundern? Wenn Medien alles schön rosa färben, statt die Karten auf den Tisch zu legen und statt die Gefahren und negativen Seiten zu nennen, sie vertuschen und verharmlosen – dann fühlen sich die Menschen verschaukelt. Wenn Fehler dadurch vertuscht werden, dass man diejenigen, die darauf hinweisen, in die rechtsextremistische Ecke drängt, dann kann daraus nichts Gutes werden! Wenn Menschen in einem Umfeld Gewalt durch Asylbewerber erleben – und sich im Grunde alle gegen die Opfer wenden, um ja keine negative Stimmung gegen den Täter aufkommen zu lassen – glaubt da wirklich ein vernünftiger Mensch, dass die Menschen das auf Dauer mit sich machen lassen? Und es geht nicht an, dass in manche Dörfer und Städte prozentual zu viele Asylbewerber untergebracht werden, weil es einem solchen Dorf, einer solchen Stadt nicht möglich ist, diese integrierend anzusprechen.

Die Missbräuche müssen abgestellt, die schwarzen Schafe müssen zur Rechenschaft gezogen werden, es muss verlangt werden, dass sich Menschen, die in unser Land kommen, auch den Gepflogenheiten des Landes anpassen müssen – und wenn sie es nicht tun, Konsequenzen tragen müssen; diejenigen, die hierherkommen und irreale Forderungen stellen, weil sie ein Paradies erwartet haben, in dem sie von vorne bis hinten wie Paschas bedient werden, denen muss verdeutlicht werden, dass man nicht gewillt ist, ihren überzogenen Forderungen nachzukommen – dann denke ich, wird es besser.

Was ich im Augenblick wahrnehme ist, dass sich mehr Menschen um die Zugereisten kümmern – und das ist gut so. Dass Zugereiste die deutsche Sprache sprechen lernen wollen, dass sie Hunger nach Bildung haben, nach Ausbildung – diese Menschen sollte die Politik massivst unterstützen – und nicht die Gelder streichen. Man sollte sie auch aus dem Dunstkreis übelmeinender Landsleute raushalten (manche haben Angst, in die Drogenszene abzugleiten, weil sie von Landsleuten dazu gedrängt werden). Menschen, die helfen wollen, die sollten nicht das Gefühl haben, ausgebeutet zu werden und für die Fehler der Politik haften zu müssen, mit Geld, durch Bedrohungen, durch Dienstleistungen.

Man muss alles dazu tun, dass die Stimmung nicht kippt. Aber dazu muss auch die Politik unbedingt das Ihre dazu tun! Und die Medien müssen es auch.

Mein Tipp: Staatsbedienstete sollten von der eigentlichen Arbeit (zeitweise) freigestellt werden können, damit sie diese Stunden für die Integration von Asylbewerbern verwenden. Das kostet natürlich – vor allem auch müssen dann möglicherweise neue Stellen eingerichtet werden – aber die Kosten werden für das Land höher sein, wenn die Integration nicht gelingt und die eingesessene Bevölkerung mit den Spannungen nicht mehr fertig wird.

*

Zudem: Wenn man den Menschen einfach was vorsetzt und die Diskussion verhindert, dann geht auch das nach hinten los. So wollen viele diskutieren, offen und ehrlich – aber weil es irgendwelche Extremisten gibt, die andere mundtot machen wollen, unterbleibt die Diskussion aus Angst: http://www.shz.de/lokales/stormarner-tageblatt/drohungen-wegen-afd-teilnahme-politische-schuldiskussion-abgesagt-id9370221.html Wir leben in einer Demokratie – und die Demokratie lebt nur dann, wenn Menschen ihre Meinung sagen dürfen. Sobald irgendwelche Extremisten oder Leute, die sich vor ihresgleichen profilieren wollen, das verhindern, stirbt die Demokratie immer mehr ab. Traurig ist, dass sich die gut meinenden Menschen durch solche engen Köpfe einschüchtern lassen. Dazu auch: http://www.schindluder.net/10772/gruenenpolitiker-patrick-rohde-beweisst-dass-gewalt-doch-das-beste-aller-argumente-ist/

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Tröglitz + Hasskriminalität + Sozial-Diktatur

Donnerstag, April 9th, 2015

Die haben nichts dazu gelernt, seit dem Fall im Dresden, wo sie alle von vornherein auf ein rechtsextremes Milieu geschlossen haben – und dann das Ermittlungsergebnis doch ein anderes war. Die Polizei muss nach allen Seiten hin ermitteln, da mögen dann alle Seiten noch so empört sein. Ich möchte nicht in einem Land leben, in dem die Polizei schon vorher weiß, wer der Täter ist. http://m.tagesspiegel.de/politik/empoerung-nach-spekulation-der-ermittler-keine-rechten-taeter-in-troeglitz/11606874.html Manche Politiker sind die Wählerstimmen nicht Wert. Wobei: Manche wählen gerade solche ideologischen Politiker, weil sie zu ihnen passen. Möge in unserem Land eine solche Wählerschaft nie die Mehrheit finden.

Was mich übrigens von Anfang an an dem Brand stutzig macht, ist, dass er im Dachgeschoss ausgebrochen ist.

*

Und das Vorhaben “Hasskriminalität” gesondert aufzuführen, ist schon aberwitzig: http://www.cicero.de/berliner-republik/hasskriminalitaet-keiner-will-eine-schnueffelpolizei/59095 Wahrscheinlich meinen sie nur Hasskriminalität aus rechtsextremer Absicht. Denn wenn ein eifersüchtiger Mann seinen Konkurenten ermordet, ist das auch Hasskriminalität, wenn ein Linkschaot in Frankfurt einen Polizeiwagen in Brand setzt, in dem Polizisten sind, ist das auch Hasskriminalität. Hass – wie will man Hass als Emotion beweisen können, wenn der Mensch nicht vorher seinen Hass geäußert hat?

*

Ich bin ein sehr sozialer Mensch. Bin für alles Soziale zu haben – aber so ein Artikel scheint mir von einer Sozial-Diktatur zu träumen – und da bin ich gegen, wie gegen alle Diktaturen. Und in diesem Zusammenhang erfährt man, dass Firmen sich sozial engagieren müssen – eine EU-Richtlinie, die in nationales Recht umgesetzt werden soll: http://www.cicero.de/berliner-republik/kommunen-und-asyl-wer-fluechtlinge-ablehnt-sollte-strafe-zahlen/59096

Was mich vor allem auch fuchst, ist, dass man auf diese Weise jegliche politische Fehler den Bürgern aufbürden kann. Die Welt wird nicht besser, wenn man nun eine Sozial-Diktatur einführt. Das wollte übrigens der Kommunismus auch: Er wollte nur Gutes.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Leiharbeitsfirmen

Mittwoch, April 8th, 2015

Kontrolliert niemand die Leiharbeitsfirmen? Das muss schon in ihrem eigenen Interesse liegen, damit sie nicht alle als schwarze Schafe dastehen. Denn was hier zu lesen ist, das ist unserer Gesellschaft unwürdig: http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/leiharbeitsfirmen-beuten-junge-wanderarbeiter-aus-13524429.html

Gerade diejenigen, die arbeiten wollen, sollten bessere Chancen bekommen. Oder wollen manche nicht mehr arbeiten, weil sie schlimme Erfahrungen machen? http://www.t-online.de/wirtschaft/jobs/id_73543376/zahl-der-hartz-iv-bezieher-aus-bulgarien-und-rumaenien-fast-verdoppelt.html

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Kriminalitätsopfer

Dienstag, April 7th, 2015

Das wäre ein Ding, wenn man Steuern einbehalten würde, um sich und seinen Besitz vor Kriminellen schützen zu können – weil der Staat versagt und keinen Schutz mehr gewähren kann. http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/kriminalitaetsopfer-kritisiert-dortmunder-polizei-in-offenem-brief-id10522194.html#plx918150017

Sind Sicherungsmaßnahmen bald von der Steuer absetzbar? http://www.focus.de/panorama/welt/alarmanlagen-bald-von-der-steuer-absetzbar-deutschland-sagt-marodierenden-einbrecherbanden-den-kampf-an_id_4590398.html

Man sollte aber grundsätzlicher fragen: Wieweit hat die Politik versagt, dass solche Zustände herrschen? Das gilt für die EU-Politik gleichermaßen wie für die Bundespolitik. Kann sie mit so etwas wie Steuererleichterungen das Versagen kaschieren? Selbst wenn sie nun den Bürgern Sicherheitsmaßnahmen schenkt: Verbrecher suchen sich dann einen anderen Weg. Wir kennen ja schon die Vorformen: Dann überfällt man eben die Menschen zu Hause. Die Verbrechen müssen präventiv bekämpft werden – und da hat die Politik massivst versagt, weil sie sich Europa schönredet.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Wolfsrudel verbreitet Angst

Montag, März 30th, 2015

In der Schweiz verbreitet ein Wolfsrudel Angst. Ich als Wolf-Gang sage dazu: Die wollen nur spielen. Und weil sie ein wenig heftig spielen, sollte man einen Tierpsychologen hinzuziehen, der sich in die Psyche der Tiere einarbeitet und ihnen behutsam deutlich macht, dass Kätzchenfressen in der Schweiz verboten ist. Allerdings muss dazu ein Pädagoge hinzugezogen werden, denn Psychologen erziehen ja nicht. Und wenn die Behörden da nicht mitziehen, kann man sie vielleicht wegen Tierquälerei anzeigen, denn die Wölfe haben schon zahlreiche Katzen auf dem Gewissen – bzw. wie der Artikel traurig sagt: Kätzchen! http://www.focus.de/panorama/welt/schweizer-ort-in-angst-wolfsrudel-riss-schon-13-kaetzchen-und-ein-traechtiges-rind_id_4573004.html

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

NSU

Montag, März 30th, 2015

Was geht hier ab? So langsam bekomme auch ich Gänsehaut, wenn ich an all diese Pannen und Unfälle / Tote denke. In unserem Land! http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-zeugin-tot-aufgefunden-a-1026171.html

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Pornos in der Schule

Donnerstag, März 26th, 2015

Ich enthalte mich meines äußerst bissigen Kommentares zu dem Versuch, Pornos auf den Lehrplan zu setzen: http://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/detailansicht/aktuell/pornos-in-der-schule-gehen-gar-nicht-91504/ Manche haben nichts aus der Pädophilie-Diskussion gelernt: Auch dort versuchten Erwachsene Kinder für ihre sexuellen Belange zu missbrauchen.

Diese Seite bietet ein Gegenprogramm: Fit for love – es geht um bindungsorientierte Sexualpädagogik: http://www.return-mediensucht.de/pornos-sind-nicht-harmlos/ Ich muss gestehen, dass ich das Material nicht kenne und es mir bestellt habe, um es letztendlich beurteilen zu können.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Kiff-in

Donnerstag, März 26th, 2015

Ist das ein verfrühter Aprilscherz? ich befürchte nein: Da wollen Leute für Toleranz kiffen – gegen restriktive und rassistische Politik. Wo wollen sie das tun? Im Görlitzer Park in Berlin, der dafür bekannt ist, dass Zugereiste hier ihre Drogen verkaufen: http://www.tagesspiegel.de/berlin/drogenpolitik-in-berlin-mit-kiff-in-im-goerlitzer-park-fuer-mehr-toleranz/11554138.html Kultur des Todes. Das finde ich schon dramatisch, dass die Vertreter des Todes durch das Internet so intensiv Gleichgesinnte ansprechen können – und dadurch aber auch multiplikativ wirken.

Tue nur das, von dem du denkst, dass es alle tun sollen. Diese Abwandlung von Kant sei mir erlaubt, denn wenn solche Leute einmal ein wenig darüber nachdenken würden: Wie würde eine Gesellschaft aussehen, wenn alle Kiffen? Oder was wir gleich lesen werden: Wie würde eine Gesellschaft aussehen, in der man sich über Tote und Trauernde lustig macht?

Aber solche Leute sind wahrscheinlich schon zu sehr zugekifft, so dass sie überhaupt nicht mehr in der Lage sind, die ethische Bedeutung ihrer Taten reflektieren zu können. Oder ist das nicht die Folge des Kiffens, sondern der Grund für das Kiffen?

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Belästiger

Freitag, März 13th, 2015

Schon wieder haben zwei Männer, die Mädchen belästigten, mutige Helfer der Mädchen zusammengeschlagen: http://www.mannheim24.de/region/weinheim-nach-pruegel-attacke-einen-58-jaehrigen-sucht-polizei-diese-beiden-taeter-4807348.html Solche Nachrichten kommen in letzter Zeit sehr häufig. Wie viele Mädchen werden belästigt – und das erscheint nicht in den Zeitungen, weil eben kein Helfer dabei zusammengeschlagen wurde? Die Dunkelziffer wird immens hoch sein. Und was bedeutet das für unsere Gesellschaft? Es ist eine Schande, dass Frauen und Mädchen solchen Typen ausgeliefert werden. Die Genannten haben sich inzwischen der Polizei gestellt: http://www.rnz.de/nachrichten/bergstrasse/polizeibericht-bergstrasse_artikel,-Weinheim-Mutmassliche-OEG-Schlaeger-stellen-sich-Polizei-_arid,82669.html Ob sich dieser gestellt hat, ist mir nicht bekannt: http://www.main-spitze.de/lokales/polizei/ruesselsheim-maedchen-von-unbekanntem-mann-sexuell-belaestigt_15094055.htm

Man darf diese Taten nicht auf die leichte Schulter nehmen, sonst bekommen wir noch Skandinavische Verhältnisse: http://www.blauenarzisse.de/index.php/anstoss/item/5190-der-skandinavische-albtraum

Impressum auf www.wolfgangfenske.de