Mit Bildern Politik machen

Mit Bilder Politik machen – am Beispiel des „kleinen Omran“ aus Syrien: http://www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/syrien/syrien-omrans-schicksal-bewegte-die-welt-jetzt-laesst-ihn-das-regime-eine-andere-geschichte-erzaehlen_id_7599829.html

Politik macht auch der Beitrag. Wir kommen einfach nicht aus dem Dilemma heraus. Was auch immer wir tun – wir nehmen Stellung und sind damit Partei? Vielleicht. Man achte aber auf die verwendeten Worte – die eben das zeigen: Es wird auch mit diesem Beitrag Politik getrieben. Vielleicht ließen sich Worte finden, die wirklich neutral sind. Vielleicht.

Will einer wirklich neutral sein?

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Experten von links und rechts…

Hier beklagt sich die taz zu recht, dass im ZDF ein Experte von Rechts gegen Links befragt wurde , ohne dass er als ein Rechter vorgestellt wurde: http://www.taz.de/ZDFinfo-Doku-Radikale-von-Links/!5446437/

Hat sie eigentlich schon über das Heer der linken Experten, die gegen rechts als Experten eingesetzt werden, gemosert?

Interessant ist der Hinweis, dass Experten mit Hinweis auf ihre Parteifunktion benannt werden sollen. Vielleicht auch mit der Zugehörigkeit zu einer Partei überhaupt?

Ist das freilich wirklich von Bedeutung, wenn der „Experte“ nicht Propaganda betreibt? Denn auch parteilich gebundene Experten können gute Beobachtungen von sich geben – und parteilich nicht gebundene können parteiische Meinungen vertreten. Übrigens: Wie sieht es mit den Journalisten selbst aus?

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Clinton, Trump und unsere Wahl-Medien

Ich dachte einmal kurz daran: Wer unsere Leitmedien zu Clinton und Trump wahrgenommen hat – wie kann der eigentlich noch deren Aussagen zu unseren Parteien glauben?

Vergessen wir was war – und vertrauen blind. Denn die vielen klugen Köpfe, die die Medien gestalten, werden schon wissen, wer wählbar ist und wer nicht.

Und so staunen wir, schweigen wir, machen unser Kreuzchen auf dem Papier.

Demokratie nach Medienart.

Dass sich manche über Internet usw. weiterbilden – das kommt übrigens bei denen gar nicht gut an. Also lassen wir das sofort und informieren uns nur noch bei spiegel, Zeit und co. – im Internet. Im Internet?

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Wahlstimmung und AfD

Man beachte einmal die Umfrageergebnisse mit Blick auf die AfD: http://www.tagesschau.de/inland/deutschlandtrend-921.html

Das zeigt, dass alle Bemühungen unserer Vorzeigemedien dann doch nicht die Anti-AfD Wirkung haben wie sie sich erhoffen. 40% sehen Gutes an der AfD, 21% sähen es als gut an, wenn sie im Bundestag säße. Fast 1/4 der Bevölkerung!

Vermutlich werden die Anti-AfD Bemühungen in dieser letzten Woche steigen – und damit genau das Gegenteil bewirken. Es ist schon ein Dilemma: Wie bekämpft man eine Gruppe – ohne dass der Kampf gegen diese Gruppe sie stärkt?

Mein Tipp war schon immer: Durch eine gute Politik. Dazu ist es nun zu knapp. Aber die Gewählten werden ja dann doch wieder vier Jahre lang Zeit haben, sich an der Bevölkerung zu orientieren – und nicht an denen, die sich medial in den Vordergrund spielen und so tun, als sei ihre Meinung Mehrheitsmeinung.

Worauf ich übrigens gespannt bin: In den USA haben viele nicht gesagt, dass sie Trump wählen, weil sie Nachteile befürchteten. Und darum haben die Umfrageergebnisse versagt. Alle waren dann erstaunt: Trump? Sind die Unentschlossenen in unserem Land heute auch so gestrickt? Dann kann sich die AfD freuen und die Aufrufe, unbedingt wählen zu gehen, können nach hinten losgehen. Kennen wir schon von der Landtagswahl. Ich weiß spontan nicht mehr, welche es war.

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Amerikanische Normalität + Auf Trump reinfallen + Linksliberales Wundenlecken

Es sieht so aus, als würde in den USA Normalität einkehren. Ein Gericht bestätigt in Teilen Trumps Einreiseverbote: https://www.nzz.ch/international/oberstes-us-gericht-bekraeftigt-trumps-einreiseverbot-in-teilen-ld.1315906

Die Demokraten und er haben sich zum Thema Schuldenlimit und Hilfe für Hurrikan-Opfer geeinigt. Und was auch immer mit Blick auf die Dreamer letztlich herauskommen wird: Sie sind miteinander im Gespräch: http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-us-demokraten-melden-einigung-zum-schutz-von-dreamern-a-1167559.html

Dass Trump nur Chaos anstellen würde, das ist eine kolossale Fehleinschätzung: http://www.spiegel.de/video/donald-trump-und-der-angebliche-deal-mit-den-demokraten-video-1798302.html

Diese Fehleinschätzung unterschätzt Trump. Er kommt durch Chaos ans Ziel: Er wirft etwas Extremes in die Runde. Alles heult auf. Und dann? Dann gibt es einen Kompromiss – und diesen Kompromiss hätte Trump nicht erreicht, wenn er nichts Extremes in die Runde geworfen hätte. Denn die Leute hätten dann auch bei weniger Extremem aufgeschrien – und der Kompromiss sähe verwaschener aus. So sind diejenigen zufrieden, die meinen, Trump einen Kompromiss abgetrotzt zu haben und diejenigen sind zufrieden, die auf Trump gesetzt haben.

So lange Trump falsch eingeschätzt wird, kann er schalten und walten nach seinem Sinn. Der vermeintliche Widerstand wird im Grunde von ihm gelenkt.

*

Dass in unserem Land immer noch Medien auf Trump-Gegner alten Stils hereinfallen, die nicht kapieren, dass nun Trump wirklich regiert, ist kurios zu sehen. Linksliberales Wundenlecken scheint ein beliebtes Medienspiel: http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-kongressabgeordnete-fordert-medizinische-untersuchung-interview-a-1167560.html

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Wut-Journalismus + Wiwo – Otte – AfD + Kleiner Schwanz + TVDuell Absage

Ein lesenswerter Beitrag über den herumrüpelnden Journalismus: https://www.nzz.ch/feuilleton/medien/journalismus-im-kampfmodus-hetzer-idioten-und-dumpfbacken-ld.82631

Was man da so alles an Auswüchsen von Journalisten zu lesen bekommt, lässt einem schon die Kinnlade herunterfallen.

Was allerdings als Anzeichen der Besinnung interpretiert wird – das finde ich verharmlosend. Ich hatte das schon einmal im Blog: Anders als in einem Blog kann man sich in den Redaktionen etwas erlauben: Man kann einfach sich widersprechenden stimmen Raum geben. Dann lässt man auf der einen Seite einen herumrüpelnden Journalisten seine Meinung sagen und ein paar Tage später einen, der gegen herumrüpelnde Journalisten ist. Dann ist man selbst in deren Sicht taktisch ausgewogen.

*

Gibt es in ähnlichen Zeitungen auch solche Interviews? Ist das Pulver für die Rüpeljournalisten? http://amp.wiwo.de/politik/deutschland/max-otte-mein-gewissen-treibt-mich-zur-afd/20316670.html

*

Apropos AfD: Gesehen: Da hat einer neben einem AfD-Plakat zwei Plakate angebracht mit einem Pfeil auf das AfD-Plakat zeigend – mit dem Text: Wer die wählt, der hat einen kleinen Pimmel.

Ich finde das faszinierend. Das lässt tief blicken – in das Niveau des Plakatanbringers und derer, die es gedrückt haben. Oder denkt er sich: AfD-Wähler haben dieses Niveau? Was ist mit den Wählerinnen?

*

Schulz forderte Merkel auf, noch ein TV Duell zu absolvieren. Sie lehnte erwartungsgemäß ab. Schulz reagierte empört. Ich an seiner Stelle hätte 1000 TV Duelle gefordert und dann 1000 Mal so empört reagiert. Warum nicht? Gehört zu den Wahlspielchen.

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Rohingya + China – Hoffnungsträger gegen Trump

Eine andere Sicht auf die Probleme in Myanmar/Burma als es unsere Medien zeichnen: https://de.europenews.dk/Myanmar-Seit-1947-toeten-Rohingya-Muslime-Buddhisten-139548.html

Auf HR Info habe ich gehört, dass einer verwundert meinte, dass Thailand sich in einer Bewertung zurückhalte wie auch China. Mich wundert es überhaupt nicht. Haben doch Thailand wie China Probleme mit einem Teil der muslimischen Minderheiten, die nicht wenig gewalttätig sind. Dass Indonesien als einziges muslimisches Land gegen die Situation in Myanmar protestiert, ist auch klar – denn dort leben überwiegend Muslime.

Und warum sind unsere Medien so undifferenziert? Ich sage mal: Ich habe keine Ahnung. Aber man kann, wie ich schon vor längerer Zeit schrieb, beobachten, dass unsere Medien erst dann wach werden, wenn Muslime bedrängt werden. Vorher ist ihnen alles irgendwie nicht so wichtig. Sie haben damit Teil an der Propaganda. Und so auch die UN. Aber die UN – so wundern sich manche – tagten hinter verschlossenen Türen. Wahrscheinlich ahnen sie, dass die Ereignisse komplizierter zu deuten sind, als unsere Medien es wahrhaben wollen.

Dass ich gegen ethnische Säuberungen bin, versteht sich von selbst. Aber das Problem wird nicht dadurch behoben, indem man eine Seite beschuldigt ohne das Gesamtbild zu berücksichtigen. Und dieses Problem wird, wie ich neulich beschrieb, häufiger auftreten: Immer dann, wenn die Bevölkerung eines Landes explodiert und unkontrolliert in ein anderes eindringt. Dann wird es auch in Zukunft zu barbarischen Taten kommen. Weltweit.

Zur UN: http://www.spiegel.de/politik/ausland/uno-fordert-ende-der-gewalt-gegen-rohingya-a-1167530.html

In dem Beitrag erfahren wir, dass Aung San Suu Kyi nicht an dem UN Treffen teilgenommen habe, weil sie zum Volk sprechen wollte – aber es wird nicht gesagt, was sie dem Volk gesagt hat. Ob das nachgeholt wird?

*

China, der Hoffnungsträger gegen Trump, medial vor kurzem noch in den Fokus gerückt – wird zum Glück schon wieder in seiner Realität betrachtet: Wo China hinkommt – kommt Unfreiheit hin: http://www.spiegel.de/politik/ausland/kambodscha-china-kommt-die-demokratie-geht-a-1167432.html

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Wahl: SPD, CDU, Grüne, AfD, FDP

Schulz grenzt sich von der CDU ab. Nun denn – die vier Punkte, die die Tagesschau genannt hat, sollen die es wirklich in sich haben? Wahrscheinlich sagt Frau Staubsauger-Merkel morgen das gleiche: Gerechte Renten, Verteidigungsausgaben, Gleiche Löhne für Frauen und Männer, Chancengleichheit in der Bildung, Solidarisches Europa. http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts-21723.html

Dort heißt es: Schulz spekuliert auf die unentschlossenen Wähler. Welche Partei tut das nicht? Der Beitrag ist voller Plattitüden.

*

Die Grünen haben laut dieser Umfrage – der man wie anderen auch nicht so recht glauben kann – 6%. Das wäre schon ein Witz, wenn sie mit CDU und FDP regieren würden – sie würden eine Macht bekommen, die ihnen nicht zusteht. http://www.focus.de/politik/videos/aktueller-wahltrend-zwei-wochen-vor-der-wahl-gruene-fallen-auf-schlechtestes-ergebnis-seit-mai_id_7579855.html

Die Hälfte der Deutschen sollen CDU-Grün wünschen.  http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-anne-will-erst-kommt-das-fressen-dann-die-moral-schaeuble-wischt-gruenen-vorwurf-beiseite_id_7572379.html

Nun denn – wäre ja Politik. Wie heißt es so schön: Jede demokratische Partei muss mit einer anderen koalieren können.

*

Laut Maas sei das AfD Wahlprogramm grundgesetzwidrig. Gut. Soll er klagen. Aber er ist dann doch Realist: AfD im Parlament sei Ausdruck des Wählerwillens und entsprechend zu akzeptieren. Und er hat noch etwas Wesentliches erkannt, was viele nicht sehen: Wenn alle auf die AfD herumhacken, kann sie sich als Opfer darstellen – und entsprechend Erfolg verbuchen. https://www.welt.de/politik/deutschland/article168510480/Maas-haelt-AfD-Wahlprogramm-fuer-grundgesetzwidrig.html

Das sei all den tapferen Anti-AfD-Kämpfern ins Poesiealbum geschrieben, die nicht politisch argumentieren, sondern ihre Aversionen erkennen lassen.

*

Interessant finde ich in letzter Zeit die ganzen Beiträge gegen die FDP bzw. Lindner. Medialer versuch, in die Wahl einzugreifen mit Blick auf die Koalition Grün-CDU?

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Merkel-Schulz + GrünenWahlkampf + Spiegel-Online Wahlkampf + Wahl-o-mat + Fordernde (Gut)Menschen + SZ unvollständige Nachrichten

Merkel und Schulz beantworten Fragen im TV. Was soll man dazu sagen? Die große Koalition winkt, wenn es denn der CDU nicht einfallen sollte, mit FDP und Grüne zu koalieren. Bei manchem, was Schulz gesagt hat, dürfte so manchem politisch maßgeblichem Genossen das Herz stehen geblieben sein – wegen Populismus und rechts und so. Schulz muss auch mit seiner SPD rechnen, von daher: Er mag so manche klare Kante aufgezeigt haben – aber das wird zu einem klaren Käntchen, weil die juristische Lage eine andere ist und die SPD-Genossen bei vielem nicht mitmachen werden. Und zu Merkel: Sie ist wie sie war.

Wenn man beide zum Islam hört – dann erfährt man: Sie machen sich ihren Privat-Islam. Und der gehört dann zu Deutschland. Ob sich Muslime weltweit in diesem Privat-Islam wiederfinden, das wird die Zukunft zeigen. Man soll ja das Positive sehen. Es kann aber auch ein böses Erwachen geben, wenn Muslime nicht einen Merkel/Schulz-Islam bevorzugen, sondern ihren Mohammed-Islam.

*

GrünenWahlkampf: Enteignung oder nicht? http://www.huffingtonpost.de/2017/09/02/gruene-berlin-enteignen_n_17898184.html?utm_hp_ref=germany

*

Spiegel-online macht auch Wahlkampf und will den Bürgern erklären, wie rücksichtslos sie sind, weil ihnen das Thema Gerechtigkeit am Allerwertesten vorbeigeht – sie sich aber nur sicher fühlen: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/soziale-gerechtigkeit-die-mittelschicht-betruegt-sich-selbst-a-687760.html

*

Ich habe den Wahl-o-mat ausprobiert. Viele Fragen sind ja echt verqueer – sie sind zu undifferenziert, die Formulierungen sind viel zu allgemein – und dadurch verleiten sie wahrscheinlich zu allen möglichen Antworten. Von daher „überspringen“…

*

Wie soll man sie nennen, die Menschen, die sich für die Guten halten und dann von anderen fordern, das zu tun, was sie auch tun? Ich finde es Schade, wenn das Wort GutMensch so verwendet wird, aber ArroganzMensch? Hier fordert einer von Helene Fischer, dass sie zur Flüchtlingsproblematik Stellung nimmt. Warum sollte sie, wenn sie nicht will? Man erkennt allein schon an der Forderung, aus welcher politischen Ecke er kommt: der Herr Heufer-Umlauf. Demokraten lassen anderen ihre Freiheiten, sie dürfen sagen, was sie wollen, wann sie wollen, was auch immer. Aber Menschen mit einer klaren linksorientierten Ideologie lassen anderen nicht die Wahl.

Zudem: Das erzeugt Schlagzeilen – und macht auch einen Heufer-Umlauf bekannter, weil er sich an einer berühmten Frau abarbeitet. http://www.focus.de/kultur/vermischtes/klaas-heufer-umlauf-klaas-heufer-umlauf-fordert-helene-fischer-heraus_id_7545307.html

*

Die SZ brachte nur die halbe Wahrheit. Nun denn – es ist die SZ, die bestimmte Leute/Gruppen eben nicht mag – oder war das ein Versehen?: https://www.pro-medienmagazin.de/kommentar/2017/09/01/bericht-ueber-pastor-sueddeutsche-zeitung-verschweigt-entscheidende-fakten/

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Lidl entfernt Kreuze + Jesus stinkt

Lidl entfernt Kreuze von einem Bild – es ist interessant, wie verstümmelt das nun aussieht: http://www.rtl.be/info/vous/temoignages/antoine-est-scandalise-lidl-a-retire-les-croix-du-paysage-grec-sur-ses-emballages-948607.aspx

Spannend finde ich auch diesen Beitrag darüber: Man schaue sich die Bilder an! Suchbild: Fällt etwas auf?: http://www.chip.de/news/Lidl-entfernt-ueberraschend-Kirchen-aus-seinen-Produkten_122094787.html

*

In diesen Zusammenhang passt auch diese Meldung: Irgendeiner hatte die Wand eines christlichen Treffs „Jesus stinkt“ gesprüht. So reagierte der Christus-Treff-Gründer: https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/kirche/2017/09/02/so-reagiert-der-christustreff-gruender-auf-eine-schmiererei/

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html