Deutsch-israelische-Gesellschaft + Jesiden befürchten Schlimmes

Kritik an einem Ergebnis der Koalitionsverhandlungen durch die Deutsch-Israelische-Gesellschaft https://www.facebook.com/photo.php:

Mit ”Bestürzung” hat die Deutsch-Israelische Gesellschaft (DIG), so ihr Präsident Hellmut Königshaus, die Formulierung zu Nahost im künftigen Koalitionsvertrag zur Kenntnis genommen. Dieser Passus lege „die Axt an das bisher freundschaftliche Verhältnis zu Israel und beschreibe eine neue, einseitig israelkritische Politik.“ Auch die Aussage, der zufolge verstärkt Zahlungen an die UNWRA fließen sollen, sei inakzeptabel, zumal keinerlei Kontrollmechanismen vorhanden seien. Mit diesen deutlichen Worten wandte sich der DIG-Präsident jetzt an die Verhandlungsführer und forderte, den Passus „Region des Nahen und Mittleren Ostens, Golfregion und Nordafrika“ im Koalitionsvertrag überarbeiten zu lassen.

*

Jesiden befürchten Schlimmes in Afrin: http://www.fr.de/politik/zentralrat-der-jesiden-wir-befuerchten-ein-massaker-in-afrin-a-1441755

Der jesidische Vertreter hat die Politik des Westen sehr gut verstanden:

Wir befürchten eine Katastrophe, nach der sich die gesamte freie Welt fragen wird: Hätten wir das nicht verhindern können?

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html und http://blog-diskussionen.wolfgangfenske.de/

Quecksilber bedroht Amazonas-indigene + Russlandpolitik + EUs Israelpolitik + Trump in Davos

Quecksilber bedroht ein Volk im Amazonas: https://www.adveniat.de/informieren/aktuelles/peru-amazonas-indigene-von-quecksilber-bedroht/

*

Russland-Politik aus der Sicht von Gabriele Krone-Schmalz: https://ostexperte.de/gabriele-krone-schmalz

Im Augenblick ist es wieder ruhig geworden, um die sonderbare Politik. Vielleicht hat man sich inzwischen stillschweigend irgendwie arrangiert, um den Konflikt nicht weiter anzuheizen. Wir brauchen einander. Aber solche Schwelbrände müssen auf Dauer gelöscht werden. Sonst können sie noch mehr Unheil anrichten.

*

Die Israelpolitik der EU: https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/241027

Die Politik ist frei – Hauptsache gegen Trump? Wenn man partout nicht so handeln will wie der Gegenspieler, ist man dann frei?

*

Trump in Davos. Der Artikel ist herrlich. Er sagt vieles – über die Gegner: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/donald-trump-in-davos-das-engelchen-kommentar-a-1190090.html

Manche Mediale wissen nicht, wie man Trump nehmen soll. Dann kommt er anders, als man denkt. Man versucht ihn zu isolieren – weil es nicht klappt, stellt man dann die ins Rampenlicht, die sich mit ihm zeigen. Und was machen diese Art Artikel damit? Trump in der Einschätzung dieser Art Medien Recht geben.

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html und www.blumenwieserich.tumblr.com

UN und Israel + Antisemitismus

Über die UN und Israel – eine andere, als die übliche Stimme: https://de.nachrichten.yahoo.com/kommentar-die-lacherliche-un-show-110950020.html

128 stimmten dem Antrag Jemens und der Türkei zu. 35 enthielten sich. 9 stimmten dagegen. Und wie ich hörte, waren es 31, die gar nicht erst zur Abstimmung erschienen sind. Das hieße, dass der Sieg nicht ganz so großartig geworden ist, wie erhofft – so lässt es auch der Beitrag durchblicken: statt 150 bis 180 Stimmen zu bekommen, also 128.

Denen, die nicht für diesen Antrag gestimmt haben, wird unterstellt:

Einige Länder können es sich offenbar nicht leisten, den Geldgeber USA zu verprellen.

Wieder ein wunderschönes Beispiel für Manipulation in unseren Medien. Die richtigen dürfen anderen was unterstellen – sind ja Leitmedien, seriöse Medien usw. Der neue Cicero titelt: Schiffbruch. Die Vertrauenskrise der Medien. Solche manipulativen Hinweise dienen nicht der Vertrauensbildung.

*

Antisemitismus in unserem Land: http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/berlin-wedding-mitschueler-bedrohen-juedischen-gymnasiasten-a-1184733.html

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html und www.blumenwieserich.tumblr.com

Erdogan der Große + Kampf gegen Israel + In Menschenmenge gefahren – Psychisch, nicht Terror

Der große Erdogan schwimmt auf einer Welle – von der er hofft, dass sie ihn größer macht – und mehr Macht beschert, zu Weihnachten, gegen Israel, gegen die USA: http://www.tagesschau.de/ausland/trump-drohung-un-103.html

Man sieht: Nicht nur in der Vergangenheit waren die Menschen von sonderbaren und gefährlichen und kuriosen Führern abhängig – das sind wir auch in der Gegenwart. Man kann nichts tun. Die Welt schaut zu. Die UN selbst ist nicht in der Lage Konflikte und Herrscher im Rahmen zu halten. Wie sollte sie auch. Sie ist ja keine Mega-Regierung – sie ist einfach nur Spielfeld derer, die in ihr mächtig sind.

Interessant ist immer wieder: Wie sehr steht der Kampf gegen Israel im Vordergrund. All die Menschenrechtsverletzungen, die Aggressionen, die korrupten und gefährlichen Herrscher, diejenigen, die die Freiheit einschränken wollen… – wird das im Verhältnis zum Thema Israel angemessen zur Sprache gebracht? Damit zeigt die Welt: Israel ist etwas Besonderes. So viele kämpfen gegen das kleine Land an – und machen es dadurch groß. Aber absurd ist das schon. Und normal?

Dazu (von 2015 – es hat sich aber kaum was geändert): http://www.botschaftisrael.de/2015/04/01/der-krieg-der-un-gegen-israel-ein-kommentar-von-ron-prosor/

*

Schon wieder ist ein psychisch Kranker in eine Menschenmenge gefahren – der Hintergrund ist nicht terroristisch. Afghane. Drogensüchtig. http://www.bild.de/news/ausland/melbourne/auto-rast-in-fussgaenger-54264620.bild.html

Kein terroristischer Hintergrund. Da sind wir aber äußerst beruhigt. Wobei sich dann die Frage stellt: Wie kann die Gesellschaft vor psychisch Kranken geschützt werden? Was eine Diskriminierung psychisch Kranker bedeutet. Aber: Hauptsache nicht terroristisch.

Erdogan sammelt

Trump hatte Jerusalem als Ort der US-Botschaft angekündigt. Erdogan, der in der glorreichen Tradition eines großtürkischen Reiches versucht, seinen Machtbereich auszuweiten, sammelte 20 Herrscher muslimischer Staaten (57) und sie fordern die Anerkennung Ost-Jerusalems als Hauptstadt Palästinas – gleichzeitig soll das Vorhaben Trumps abgelehnt werden. Das hieße? OstJerusalem = Hauptstadt Palästinas, WestJerusalem ≠ Hauptstadt Israels. Das hieße…! http://www.tagesschau.de/ausland/jerusalem-295.html

Es gibt nur ein Gesamtpaket zur Lösung des Problems und aus meiner Sicht beginnt das mit der (nicht nur verbalen – was allerdings schon mal was wäre !) Anerkennung Israels.

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html und http://blog-diskussionen.wolfgangfenske.de/

Antisemitismus + Linksextremisten und Islamisten / arabischer Sozialismus

Ein Interview mit Broder anlässlich der Sendung: „Der ewige Antisemit“ http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/30066

Vor nicht langer Zeit hat man sich darüber empört, Schweden negativ darzustellen. Aber wie schlimm es in Schweden aussehen soll, das macht ein „Witz“, der in dem Beitrag genannt wird, deutlich:

In Malmö kursiert unter Juden der sarkastische Witz, dass Schweden der einzige arabische Staat sei, der Israel noch nicht angegriffen habe. Ist der Antisemitismus in der Stadt so schlimm wie oft beschrieben?

Er ist schlimmer. Allerdings haben wir diesen Witz in Malmö nicht gehört. Es kann sein, dass den Juden inzwischen die Lust am Witzemachen vergangen ist.

Das bedeutet nun nicht, dass man mit dem Finger auf Schweden zeigt. Wenn man das tut, zeigen bekanntlich drei Finger zurück. Von daher muss man in unserem Land ungeheuer wachsam sein.

*

Wenn ich diesen Beitrag lese, dann denke ich einerseits zustimmend – aber andererseits nicht. Wenn Islamisten für ihren Dschihad Erfahrungen der Kommunisten im Kampf gegen die Kapitalisten aufgreifen, heißt das noch lange nicht, dass sie links sind, sondern dass sie eben die Strategien abkupfern.

Gleichzeitig gibt es vermutlich die hier dargestellten Gemeinsamkeiten: Kampf gegen Israel, Kampf gegen den (kapitalistischen und christlichen) Westen… Meine Frage ist allerdings: Haben sie außer den Westen und seine Lebensweise und -werte zu zerstören auch sonst noch gemeinsame Ziele? Und hier vermute ich nicht, dass Linksextremisten die Menschen zwingen wollen, Muslime zu werden.

Bevor der Islam sich stärker durchsetzte, waren viele arabische Staaten eher sozialistisch orientiert. Der arabische Sozialismus ist eine Bezeichnung, die auch die Besonderheit des Sozialismus, der in arabischen Staaten praktiziert wurde, ausdrückt.  https://de.wikipedia.org/wiki/Arabischer_Sozialismus

Und diese Differenzierung ist aus meiner Sicht auch heute relevant und muss beachtet werden. Nichtsdestotrotz: Auch ein zeitweises Zusammengehen der beiden Größen ist nicht zu unterschätzen – wie man an dem einseitigen Einsatz für die Palästinenser sieht.

Am Rande: Extremisten aller Art und Couleur haben sicher Sympathie füreinander. Man kann sich endlich austoben… – gegeneinander, miteinander, je nachdem, wie man den größten Schaden anrichten kann, wie man die meisten Menschen vernichten kann.

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Antisemitismus + Größe des Tal Flicker

Wie ist das in den Griff zu bekommen? Wie kann gegen eine solche üble Gesinnung wirkungsvoll angegangen werden? Wie es so aussieht ist das ein gesamtgesellschaftliches Problem  http://www.spiegel.de/sport/fussball/lazio-rom-und-anne-frank-spitze-des-eisbergs-a-1175068.html

*

Er hat bei der JudoWeltmeisterschaft gesiegt. Er kommt aus Israel. Darum wurde ihm die Hymne verweigert – aber er sang sie selbst. Große Klasse. Solche Länder, die andere Länder diskriminieren, sollten als Austragungsort von Weltmeisterschaften nicht zugelassen werden. Übles Versagen des JudoWeltVerbandes: https://www.welt.de/sport/article170105309/Veranstalter-verweigert-Hymne-Israeli-singt-trotzdem.html

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html und http://predigten.wolfgangfenske.de/