Lächerlich aber gefährlich + Libanon will IS vertreiben

Wie lächerlich ist das denn? Erdogan soll zu Gabriel gesagt haben:

„Wer sind Sie, dass Sie mit dem Präsidenten der Türkei reden? Beachten Sie Ihre Grenzen!“

„Wie lange sind Sie eigentlich in der Politik? Wie alt sind Sie?“

Lächerlich – aber gefährlich! http://www.tagesschau.de/ausland/erdogan-gabriel-101.html

*

Erdogans Einmarsch in Syrien? Dazu http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-in-syrien-erdogan-riskiert-flaechenbrand-a-1163195.html

Erdogan wollte den Mittleren Osten neu ordnen. Er sah im Arabischen Frühling die Gelegenheit, eine Führungsrolle in der Region einzunehmen. Er glaubte, mithilfe islamistischer Rebellen Diktator Assad innerhalb von wenigen Monaten stürzen zu können und unterschätzte, wie weit das syrische Regime zum eigenen Machterhalt gehen würde. Diese Vorhaben sind gescheitert. Nun will er vor allem einen Kurdenstaat verhindern.

Interessant finde ich diese Darlegung, die Erdogans Ziele, die Vorherrschaft zu erlangen, wiedergibt. Diese fand man schon vor langer Zeit im Blog.

*

Der Libanon will den IS aus seinen grenzen vertreiben: Wird er darin auch massiv unterstützt – oder wartet man wieder ab, bis es zu spät ist und alles nur mit einer sehr hohen Opferzahl befreit werden kann? http://www.tagesschau.de/ausland/libanon-islamischer-staat-101.html

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Feigheit, Erbärmlichkeit der Terroristen

Was sind diese islamistischen Terroristen doch für Feiglinge – wie alle Terroristen – aber hier wird es noch potenziert deutlicher: http://www.spiegel.de/politik/ausland/turku-nach-der-messerattacke-nicht-laenger-eine-insel-a-1163634.html

Frauen mit dem Messer in den Rücken fallen! Geht es noch deutlicher, die ganze Erbärmlichkeit der Islamisten darzustellen?

Und ein weiterer Messer-Attentäter: http://www.spiegel.de/politik/ausland/anschlag-in-russland-is-reklamiert-messerangriffe-in-surgut-fuer-sich-a-1163622.html

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Blut fließt + Fake News + Diskussion in Medien: Umgang mit Tätern

Blut gewaltsam vergossen fließt in Mali,
Blut gewaltsam vergossen fließt in Burkina Faso,
Blut gewaltsam vergossen fließt in Pakistan,
Blut gewaltsam vergossen fließt in Spanien,
Blut gewaltsam vergossen fließt in Finnland.

Ist es Terror? Ist Terror Krieg?
Wie empfinden wir heute einen solchen Slogan:

Stell dir vor, es ist Krieg, und keiner geht hin?

Zu diesem Satz und die Auseinandersetzung darum, s.: http://www.zeit.de/2002/06/200206_stimmts_brecht.xml

Denn dieser Satz wurde von Gegnern mit dieser Erweiterung gekontert:

„… dann kommt der Krieg zu euch / Wer zu Hause bleibt, wenn der Kampf beginnt / Und läßt andere kämpfen für seine Sache / Der muß sich vorsehen; denn / Wer den Kampf nicht geteilt hat / Der wird teilen die Niederlage. / Nicht einmal den Kampf vermeidet / Wer den Kampf vermeiden will; denn / Es wird kämpfen für die Sache des Feinds / Wer für seine eigene Sache nicht gekämpft hat.“

Dieser Zeit-Text, der interessante Infos enthält, kommt aus dem Jahr 2002. Auch interessant mit Blick auf unsere gegenwärtige Diskussion um FakeNews.

Eine Anmerkung zum Wort Krieg in diesem Zusammenhang: http://www.tagesschau.de/ausland/lage-kalifat-101.html

*

Berichte des ZDF – sind am 18.8. vermutlich am 17.8. anders gewesen als am 18.8. Ich habe es nicht gehört. Aber so im ersten Moment versucht man doch abzuwarten und die Flamme klein zu halten. Wie man es in Berlin versucht hat – so auch hier. Man kann natürlich darüber streiten. Kann man auch über das streiten, was Kleber gesagt haben soll? Ich beziehe mich dabei auf: http://www.focus.de/kultur/kino_tv/anschlag-in-spanien-ard-und-zdf-zeigen-aerzteserie-und-nostalgieshow-statt-ueber-terror-zu-informieren_id_7487216.html

„Hier laufen wir Journalisten auf einem schmalen Grat“, sagt Kleber. „Nicht nur zwischen Fakten und Vermutungen, auch zwischen berichten und mal nicht berichten. Die, die solche Verbrechen begehen, wollen Aufmerksamkeit. Diese gönnen wir dem Täter an sich nicht, aber Berichten ist nun mal unsere Pflicht. Wir versuchen diesen Spagat, indem wir über Vorgehen und Motiv der Täter nur das Nötigste sagen und das Allernötigste zeigen.“

Es waren nicht nur Lieferwagen, die Menschen überfahren haben. In ihnen saß jemand, der sie bewusst in die Menschenmenge gefahren hat: Dazu s. http://cicero.de/aussenpolitik/anschlag-in-barcelona-jeder-terror-hat-ein-adjektiv

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Islamisten schlagen wieder zu + Entschädigungen für Timbuktu + Islamkritik wegen Hassprediger entfernt?

Dieses Mal fuhren sie mit einem Auto in Barcelona in eine Menschenmenge, in Cambrils wurde möglicherweise ein Anschlag verhindert. In Barcelona gab es mindestens 13 Tote Menschen, einfach so aus dem Leben gerissen, weil vermutlich islamistische Terroristen eine verachtenswerte Tat getan haben – in Cambrils 5 tote mutmaßliche Terroristen, erschossen von der Polizei: http://www.tagesschau.de/ausland/barcelona-lasramblas-103.html

Ebenso wurden zwei Polizisten angefahren – der Hintergrund wird untersucht.

Eine Analyse, die gut ist: http://www.tagesschau.de/ausland/spanien-terrorismus-101.html

Sie lässt mich allerdings weiter verwundert zurück, denn die Spanier lebten in der Vergangenheit mit Blick auf Zugereiste so, als würde das alles problemlos sein. Zumindest offiziell. Vielleicht gibt es dort auch eine offizielle medial vertretene Version, die sich von der Stimmung im Volk massiv unterscheidet. Ob sich die noch aufrechterhalten lässt?

*

Islamisten haben in Timbuktu viel zerstört. Dafür bekommt nun Timbuktu Entschädigung. Wer zahlt? Nicht die Islamisten. Es gibt einen Opfer-Entschädigungsfond: http://www.tagesschau.de/ausland/timbuktu-entschaedigung-101.html

*

Wurde ein islamkritisches Video entfernt, weil ein Hassprediger dagegen protestierte? http://www.bild.de/politik/inland/youtube/sperrt-islamkritisches-video-weil-hassprediger-protestierte-52878706.bild.html

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Detonation in Dresden + Terroranschlag in Pakistan + Charlottesville

War es ein Sprengstoffanschlag in Dresden von einer „autonomen“ Gruppe? http://www.spiegel.de/panorama/justiz/dresden-explosion-in-neustadt-spur-fuehrt-nach-berlin-a-1162471.html

*

In Pakistan starben 15 Menschen aufgrund eines Terroranschlags: http://www.tagesschau.de/ausland/pakistan-anschlag-113.html

Die IS wurde im Irak und Syrien zurückgedrängt. Sieht sie nun Pakistan als einen leicht zu erbeutenden Staat an? Um der Menschen Willen: hoffe ich das nicht.

*

Möglicherweise gab es ein Auto-Attentat auf eine Demonstrantengruppe in Charlottesville, die gegen rechtsextreme Demonstranten demonstrierte: http://www.tagesschau.de/ausland/charlottesville-129.html

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Mögliche Terrorangriffe + Türkei baut Mauern gegen PKK + Türkei Natoflughafen + Trump und Kim/Nordkorea

Wie kommt ein Mann aus Ruanda dazu, sich als Terrorist auszugeben? Er lebte übrigens in Belgien und seit ca. 8 Jahren in Deutschland. http://www.tagesschau.de/ausland/bruessel-verfolgungsjagd-101.html

*

Paris: möglicher Auto-Angriff auf Soldaten – Fahrer ist auf der Flucht: http://www.tagesschau.de/ausland/frankreich-soldaten-103.html

… war auf der Flucht: http://www.tagesschau.de/ausland/frankreich-soldaten-107.html

*

Vor zwei Tagen: möglicher Angriff auf den Eifelturm: http://www.tagesspiegel.de/politik/frankreich-angriff-am-eiffelturm-anti-terror-ermittler-uebernimmt/20152772.html

*

Kein Terrorangriff oder so – Libyer greift in Leipzig eine Frau mit einem Messer an: https://www.welt.de/vermischtes/article167509884/Mann-attackiert-in-Leipzig-Frau-mit-Kuechenmesser.html und http://the-germanz.de/es-ist-ein-elend/

Werden wir jemals den Hintergrund erfahren?

Parallelen sehe ich, wenn kein privater Grund vorliegen sollte: http://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Messerangreifer-wollte-mehr-Menschen-toeten,barmbek344.html

*

Die Türkei baut Mauern an der Grenze zum Iran und zu Syrien, um Schmuggler – vor allem aber PKKler abzuwehren. http://www.tagesschau.de/ausland/tuerkeiiran-grenze-101.html

Da schreit keiner auf? Vielleicht, wenn Trump sie finanzieren sollte.

*

Mit den Linken halte ich die Regelung, dass Parlamentarier nur den NatoStützpunkt besuchen dürfen, wenn sie sich einer Nato-Delegation anschließen, für erneutes Einknicken gegenüber der Türkei. Es sei denn, man hat die türkische Regierung dadurch ausgehebelt und versucht in der Zwischenzeit eine richtige Lösung herbeizuführen. Aber das hat ein übles Geschmäckle: http://www.tagesschau.de/inland/konya-bundestagsabgeordnete-101.html

*

Apropos Terrorregime in Nordkorea: Nun poltert man medial gegen den Polterer Trump. Nun denn. Vielleicht versteht ein Kim ja nur diese Sprache? Was eher wahrscheinlich ist: Er fühlt sich endlich wichtig genommen. Ist doch auch was. Vielleicht bringt ihn das zur Raison. Ich vermute, er möchte aus den Fußtapfen seiner vergöttlichten Vorfahren, indem er sich noch toller als Held gegen die ganze Welt aufpumpt. Mit dieser Analyse kann ich in keinem Punkt konform gehen: http://www.tagesschau.de/ausland/nordkorea-usa-107.html

Keiner wird Kims Nordkorea hinterherweinen. Alle wären froh, wenn der weg wäre. Die Wirtschaft wird sich freuen, statt auseinander zu fallen. Allerdings darf die USA keinen Anspruch auf das Land hegen. Das muss China überlassen bleiben. Wo die Atomwaffen der Nordkoreaner lagern: Man weiß vieles. Nicht alles. Aber man muss auch nicht alles wissen – Hauptsache, man weiß wo Kim ist. Und ob Nordkorea wirklich Unheil anrichten kann und will – ohne Kim? Die Grundlage muss bleiben: Alles gemeinsam mit China und Russland. Aber ich halte alles für Rhetorik, die versucht, diesem brutalen Kim einmal anders zu begegnen als mit „böser Bube, aber, aber…“. Obs klappt, wird sich zeigen.

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Islam in Deutschland + Zukunftsvision für Deutschland der türkischen Gemeinde + Gegen falsche Rücksichtnahme

Natürlich ist das kein verallgemeinerbares Beispiel zum Thema Islam in Deutschland: http://www.achgut.com/artikel/ate_abdel-samad_broder_und_ein_dutzend_personenschuetzer

Das wird aber zu einem verallgemeinerbaren Bild, wenn die Politik im Fahrwasser bestimmter politischer Gruppierungen im Lande die Falschen unterstützt.

*

Ich wüsste einmal gerne, was für eine Zukunftsvision die Türkische Gemeinde für Deutschland hat. Hier erfahren wir nur, dass die AfD nicht hineingehört: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/in-unseren-zukunftsvisionen-fuer-deutschland-hat-die-afd-keinen-platz/

*

Gegen falsche Rücksichtnahme gegenüber Vorstellungen von Muslimen setzt sich der Rechtswissenschaftler Rudolf Steinberg ein. Das Grundgesetz geht vor. In Europa muss man sich auch darauf einstellen, dass die Religion kritisiert wird – das muss man also auch von Muslimen verlangen. Bestimmte Freiheiten würden schon aufgrund der Rücksichtnahme beschnitten, so Meinungs-, Presse- und Kunstfreiheit: https://www.welt.de/politik/deutschland/article167438428/Rechtswissenschaftler-warnt-vor-falsch-verstandener-Ruecksichtnahme.html

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Türkei-Beschuldigung Deutschlands + Lindner und die Krim + China und Tibet

Türkei: Was hat man mit dem General gemacht, dass er das sagt? https://www.welt.de/politik/ausland/video167470989/General-belastet-Deutschland-im-Putsch-Prozess.html

*

Lindner sagt, dass das, was er zur Krim sagte, viele denken und zudem die Politik ja schon so handelt. http://www.focus.de/politik/deutschland/bundestagswahl_2017/erklaerungsbeduerftiger-wahlkampf-mit-einem-interview-bestaetigt-fdp-chef-lindner-alte-vorurteile-gegen-die-liberalen_id_7443751.html

Soweit ich alles beobachten kann, hat er Recht damit. Der allgemeine politische Aufschrei dagegen ist so einzuordnen: Wir wollen nicht erwischt werden: Hohe Moral verkünden – aber dann doch Realitätspolitik treiben. Was aus meiner Perspektive nicht schlecht ist – Realitätspolitik. Allerdings sollte das eben mit dem Ziel verbunden werden, das Krim-Problem langfristig klug und sachlich zu lösen. Ich wiederhole mich: a) Föderalisierung der Ukraine und b) Ukraine neutral. Und wenn dann alles in Bahnen gelenkt ist, sich alle beruhigt haben, dann wird sich auch etwas Vernünftiges für die Krim finden lassen.

Erinnern möchte ich noch an Chinas Annexion des Tibet. Politisch spielt das leider keine Rolle mehr. Es sei denn, es wird wieder etwas außerordentlich Übles bekannt – dann gibt es Hysterie und Hektik. Beides ist aber keine gute Politik.

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Syrien und Kenia + Israel und al-Jazeera

Syrien – del Ponte will nicht mehr, weil sie meint, es mache doch keinen Sinn – der politische Wille, eine Lösung zu finden, fehle: http://www.tagesschau.de/ausland/delponte-101.html

Fehlt der politische Wille – oder gibt es schlicht und ergreifend darüber unterschiedliche politische Ansichten? Ich vermute den letzten Punkt. Von daher muss Puzzle-Arbeit geleistet werden – immer und immer wieder versucht werden, eine Lösung zu finden. Es gibt eben keinen „Bestimmer“, der die perfekte Lösung bringt. Sie muss mühsam errungen werden.

*

Hoffentlich zerstören die „alten Rivalen“ nicht Kenia – der Beitrag klingt eher beruhigend: http://www.spiegel.de/politik/ausland/kenia-letztes-gefecht-zwischen-uhuru-kenyatta-und-raila-odinga-a-1161711.html

*

Wenn Medien Politik machen – die für die Gesellschaft gefährlich wird, muss ein Staat reagieren – soviel zu Israel und al Jazeera. Manche Journalisten sind Ideologen, die nicht das Ganze im Blick haben, sondern ihr mit Scheuklappen versehenes Weltbild und sich von Gleichgesinnten Ruhm erhoffen: http://www.spiegel.de/politik/ausland/israel-kommunikationsminister-ayoob-kara-will-al-jazeera-station-schliessen-a-1161725.html

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html