Trump und Israel + Verheerend: IslamBild der Medien + Anti-Israel-Bewegung (BDS) + Erdogan – der Fuchs

Es brodelt nicht erst seit Trumps Beschluss: http://www.tagesschau.de/ausland/proteste-naher-osten-101.html

Die Frage ist aus meiner Sicht: Welche Auswirkungen wird der Beschluss auf längere Sicht haben? Kann er positive Auswirkungen haben?

Diese Frage stellen sich mir, auch wenn ich denke, dass dieser Beschluss im Augenblick eher hinderlich sein wird, einen Konsens herbeizuführen. Aber die Proteste sind bekannt – und von mancher palästinensisch/muslimischen Seite auch gewollt, um die eigene Macht öffentlich zu präsentieren: http://www.spiegel.de/politik/ausland/jerusalem-zwei-tote-und-verletzte-bei-palaestinenserprotesten-a-1182452.html

Laut Tagesschau waren die Proteste noch überschaubar. Stand: 8.12. kurz nach 20:00 Uhr.

Musste sich ein amerikanischer Präsident als Geburtshelfer für solche Proteste hergeben? Mal sehen.

Aber auch das hier ist zu berücksichtigen: https://www.pro-medienmagazin.de/medien/journalismus/2017/12/07/deutschsprachige-medien-gegen-trumps-jerusalem-beschluss/

Anscheinend gilt es in der deutschsprachigen Medienwelt als normal, dass Muslime aggressiv reagieren, wenn sie nicht ihren Willen bekommen. Und das, obwohl immer betont wird, dass der Islam an sich friedlich und tolerant sei. Wenn also Palästinenser mit neuen Anschlägen auf Israelis drohen, dann ist selbstverständlich der amerikanische Präsident schuld. Er hätte schließlich wissen müssen, dass seine Entscheidung „explosive“ Folgen haben würde.

Das Islam-Bild in den Medien ist verheerend. Muslime sind wie die kleinen Kinder, die man nicht reizen darf. Nur darin sind sie ernst zu nehmen. Sonst nicht. Und viele, viele Muslime bestätigen dieses verheerende Bild. So ist äußerst wohltuend, wenn man Muslimen begegnet, die diesem Bild nicht entsprechen.

*

Über die Bewegung gegen Israel, die auch – so heißt es in dem Beitrag – in Kirchen versucht Fuß zu fassen: http://faktenfinder.tagesschau.de/inland/bds-israel-101.html

*

Erdogan, der Fuchs, ist wieder unterwegs. Dieses Mal in Griechenland. Während alle anderen sich höflich zurückhalten, schürt der Fuchs Unruhe. http://www.tagesschau.de/ausland/griechenland-erdogan-101.html

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

 

Ditib-Imame + Mitglied in terroristischer Vereinigung – Bewährung

Bundesstaatsanwaltschaft stellt Untersuchungen gegen verdächtige Ditib-Imame ein. Ein Teil von ihnen ist verschwunden. Anderes ist zu geringfügig: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ditib-bundesanwaltschaft-stoppt-ermittlungen-a-1181993.html

Und: Zum Einfluss der türkischen Regierung: https://www.welt.de/politik/deutschland/article171298413/Unheilvolle-Allianz-aus-Imamen-Trollen-und-Schlaegerbanden.html

Und: In Hessen wird die Ditib auch unter Druck gesetzt: http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/islamischer-religionsunterricht-hessen-ueberprueft-kooperation-mit-ditib-15325996.html

*

Da war einer Mitglied in einer terroristischen Vereinigung, bekommt 22 Monate Haft – aber ausgesetzt auf Bewährung: https://www.tag24.de/nachrichten/sachsen-dresden-prozess-nasser-a-terror-kaempfer-gericht-terrorgruppe-jabhat-al-nusra-entfuehrung-urteil-392641

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Syrien dringendst aufbauen + Jemen + Ukraine

Es kommt nun nicht darauf an, sämtliche Kinder aus Syrien herauszuholen – es kommt darauf an, endlich massivst dafür zu sorgen, dass Syrien wieder aufgebaut wird. Alles andere ist nicht sinnvoll. Was wird also politisch geleistet, damit Syrien wieder aufgebaut werden kann? Wird ernsthaft etwas für die Kinder getan oder werden wieder nur medienwirksam Krokodilstränen vergossen, damit gespendet wird – und die Politik denkt nicht daran, die Lage zu entspannen, weil sie auf ihren alten Vorstellungen pocht. http://www.tagesschau.de/ausland/unicef-syrien-103.html

*

Ist das schon so lange her, dass man es vergessen hat? Die UN sammelte doch mit großen Krokodilstränen viel Geld für den Jemen. Und was passiert? Es wird immer schlimmer. Warum? Weil Saudi Arabien mit sämtlichen Alliierten (auch westlichen) die Huthis, Stämmen in Jemen, niederringen will, die an die Macht wollen – möglicherweise, weil es auch ein Kampf gegen den Iran – also Schiiten – ist. Und was geschieht? Der Kampf tobt weiter, unerbittlich. Die Menschen leiden – es gibt kein Mitleid. Den kriegführenden Gruppen – denen ist es egal, was und wer leiden muss. Bevor im Jemen nicht die Verhältnisse geregelt sind, macht auch das emotionale Geld sammeln keinen Sinn. Und die UN wie auch die anderen Staaten und Organisationen – können sie noch als neutrale Gruppe auftreten, oder haben sie sich dadurch unglaubwürdig gemacht, dass sie sich für die Sache der Saudis und westlicher Staaten einspannen ließ? Gibt es eigentlich noch neutrale Berichterstattung?

*

Was ist in der Ukraine los? http://www.tagesschau.de/ausland/saakaschwili-125.html

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Erdogan-Clan + Mafia-Gesinnung + Erdogans rote Linie

Es gibt immer wieder Hinweise darauf, dass der Erdogan Clan zweifelhafte Geschäfte macht. Hier kommt Erdogan selbst ins Visier: http://www.tagesschau.de/ausland/zarrab-prozess-103.html

Das wird sicher in der Nach-Erdogan-Ära auch in der Türkei alles aufgearbeitet werden. es sei denn, der Erdogan-Clan wird als Herrscherfamilie installiert.

*

Was für ein Rechtssystem Erdogan in der Türkei aufbaut, ist kurios und traurig. Was ist aus diesem Land geworden? Er inhaftiert Journalisten. Er will sie freilassen, wenn Deutschland dafür türkische Flüchtlinge seiner Justiz übergibt. Was schon lange vermutet wurde, ist wohl Wirklichkeit. Es ist eine Art Mafia-Mentalität, wie der Spiegel andeutet: http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-recep-tayyip-erdogan-bot-deal-um-inhaftierte-deutsche-an-a-1181252.html

*

Ich denke, die roten Linien, die Erdogan zieht, sind ernster zu nehmen als die roten Linien, die die EU gegenüber Erdogan gezogen hat: http://www.tagesschau.de/ausland/jerusalem-usa-reaktionen-101.html

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Terror-Opfer und Untersuchungsausschuss + Deutschland verschweigt? + Ausschreitungen in Brüssel

Warum das mussten die Angehörigen der Opfer vergangenen Jahres in Berlin all das ertragen? Ein Attentat durch einen Islamisten durfte nicht sein – irgendwie. Und dann, als das passierte, steckt man den Kopf unter die Decke. Dann hörte man nur noch vom Versagen der Sicherheitskräfte. Der Islamist hinter dem Terror verschwand ganz. Das war ja vor einem Jahr das, was auch in diesem Blog angekreidet wurde: Verharmlosungen, hinauszögern… – so hieß und heißt die mediale und wohl auch politische Devise.

Wenn das stimmt, was dieser Brief der Angehörigen der Opfer alles sagt – denn manches nehmen manche unterschiedlich wahr -, dann ist das schon heftig: https://www.achgut.com/artikel/merkels_schrecksekunde_dauert_364_tage

Der Brief: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/anschlag-in-berlin-offener-brief-an-angela-merkel-im-wortlaut-a-1181266.html

*

FDP und Grüne fordern einen Untersuchungsausschuss: https://www.welt.de/politik/deutschland/article171220043/Merkel-und-das-Mitgefuehl.html

*

Was hören wir hier? Das stimmt doch bestimmt nicht http://www.dailymail.co.uk/news/article-3637105/Why-did-police-quiet-sex-attack-Syrian-UK-refugees-Girl-14-assaulted-gang-kept-crime-list-covered-BBC-Newsnight-team.html

It comes after police in Germany and Sweden faced damaging claims they tried to cover up sex attacks by migrants for fear of stoking public anger against new arrivals.

Stimmt nicht!?! Hier erfahren wir mehr: https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Messerangriff-auf-Frau-Verdaechtiger-in-U-Haft,angriff150.html

*

Noch einmal Ausschreitungen in Brüssel: https://www.cicero.de/aussenpolitik/unruhen-bruessel-polizei-migranten

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Myanmar und Rohingya + Afrikakonferenz + Juden sind Schuld am islamischen Terrorismus + Anschlag vereitelt?

Ich weiß nicht, ob das stimmt. Ich bringe diese Stimme, weil ich vermute, dass unsere Informationen zu einseitig sind, was Myanmar betrifft: https://de.europenews.dk/Hindu-Massengraeber-Verbindung-zu-islamistischen-Rohingya-Rebellen-139568.html

Der Versuch, hinter das zu blicken, was wirklich ist, dazu die verschiedenen Perspektiven aufzunehmen, das bedeutet nicht, das Leiden derer, die geflohen sind, zu verharmlosen. Das bedeutet nur zu erkennen: Wie sehr die Geflohenen wie auch wir MedienKonsumenten Figuren sind, die für irgendwelche machtpolitischen Grausamkeiten hin und her geschoben werden. Und wenn die Lage nicht richtig analysiert wird, dann wird auch keine Lösung gefunden werden.

*

AfrikaKonferenz. ich habe im Radio hanebüchene Aussagen einer Vertreterin von einer NGO zum Thema Afrika gehört. Es klingt gut, wenn man Europa für alles verantwortlich machen kann, was in Afrika geschieht, weil man dann meint, man könne die europäischen Politiker beeinflussen. Wenn man emotionalen Druck auf sie ausübt und dafür auch noch viele Unterstützer findet, dann klappt das vielleicht auch. Aber das beseitigt die Probleme, die in Afrika selbst liegen nicht.

Zu Afrika und Hilfe für Afrika von Volker Seitz: http://www.achgut.com/artikel/afrika_weihnachtsmythen_und_dezember_fieber

*

Juden sind am islamischen Terrorismus Schuld – anders gesagt, der Mossad – das soll ein Minister in Bangladesh gesagt haben. Volksverdummung pur – aber vielleicht glaubt er den Unsinn ja selbst – ist es dann gefährlicher?: https://www.jihadwatch.org/2017/11/bangladesh-home-minister-blames-mossad-for-young-muslims-turning-to-jihad-terrorism

*

Potsdam: Wurde ein Anschlag vereitelt? http://www.tagesschau.de/inland/potsdam-sprengstoffverdacht-101.html

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Christsein in Berlin + Islam in der Krise + 40 Thesen zur Reform des Islams

Den christlichen Glauben leben – ist das in Berlin wirklich nicht mehr möglich? Wahrscheinlich kommt es auch dort darauf an, wo man lebt: https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/gesellschaft/2017/11/27/berlin-kein-platz-fuer-christen/

Das ist keine Entwarnung – weil es Anzeichen dafür ist, dass unser Land als ganzes unfrei wird.

Ich wünsche allen Christen in Berlin die Haltung: Jetzt erst recht!

*

Ein Interview mit Michael Blume: Islam in der Krise: https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/gesellschaft/religionswissenschaftler-christen-fuerchtet-euch-nicht/

Ich würde Christen zurufen: „Fürchtet euch nicht!“, und dazu aufrufen, Gott und den christlichen Glauben fröhlich zu bekennen, ihn tolerant und dialogoffen in die Welt hinauszutragen und letztlich damit zu zeigen, dass wir Gott auch vertrauen. Panikaufrufe und Verschwörungsglauben sind meines Erachtens Zeichen für einen schwachen Glauben in die gute Botschaft.

Man darf nicht naiv sein und die Hände in den Schoß legen. Diejenigen Muslime, die sich still zurückziehen haben nicht unbedingt den Mut, sich gegen die Ummah zu stellen, wenn sie gewalttätig wird. Und die vielen, vielen Opfer weltweit, die zu beklagen sind – auch Muslime – zeigen, dass ein Abgesang verfrüht ist. Aber diese Terrorbegeisterung der Islamisten ist auch für mich ein Zeichen des Untergangs dieses Islams. Sie versuchen mit Terror, die Schäfchen im Stall zu halten. Das kann nicht gut gehen.

„Fürchtet euch nicht“ ist ein Wort, das den Menschen zugesprochen wird, wenn Gottes Welt in die Welt der Menschen eindringt. Das ist in diesem Fall kaum so zu sehen. Aber Angst sollen Christen nicht haben (wenn man sie auch bei Christen in islamischen Ländern verstehen kann https://www.express.co.uk/news/world/883141/christian-persecution-all-time-high-middle-east-copts-syria-iraq ), oder wenn man das hier liest: http://www.achgut.com/artikel/fundstueck_weihnachten_im_hochsicherheitstrakt sondern das, was oben als Zitat übernommen wurde, ist gültig.

Das Problem des Westens sehe ich darin, dass er keine Alternative bietet. Karriere und Geld ist keine Alternative. Atheismus, Humanismus, Säkularismus sind auch keine.

*

„40 Thesen zur Reform des Islams“: http://www.zeit.de/2017/45/islam-reform-thesen-theologie

Leider wird diese Aussage nicht vertieft, so dass sie im Raum stehen bleibt und man sich alles mögliche denken kann:

Es entstand

„Streit, weil ein Berliner Pfarrer Ourghis Begehr falsch fand; auch stellte das Islamische Zentrum Freiburg seine Lehrbefähigung infrage. Dagegen verteidigte ihn scharf sein Chef, der Rektor der Pädagogischen Hochschule Freiburg.“

Und was hatte der Pfarrer zu kritisieren? Das erfahren wir hier https://www.domradio.de/themen/islam-und-kirche/2017-10-08/wissenschaftler-ourghi-nur-ein-reformierter-islam-gehoert-zu-deutschland :

Der evangelische Pfarrer Martin Germer von der Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche kritisierte den Thesenanschlag als „reine Publicity-Aktion“ und warf dem Islamwissenschaftler vor, seinen Thesenanschlag nicht bei der Moscheegemeinde angekündigt, sondern nur die Medien informiert zu haben. Gäbe es eine ähnliche Aktion an seiner Kirche, würde er das Hausrecht geltend machen, schrieb Germer in einem Offenen Brief an Ourghi. Es sei zu fragen, wie der Buchautor mit Reformgedanken in die Welt der Muslime hineinwirken wolle, wenn er dabei nicht das Gespräch mit denen suche, die den Islam vertreten, kritisierte Germer. Der Pfarrer lobte Imam Taha Sabri, der Ourghi trotz der unangekündigten Aktion mit „Freundlichkeit und Ruhe“ empfangen habe.

Das finde ich allerdings auch: Luther hätte seine 95 Thesen erst beim Papst abliefern sollen. Das geht doch nicht, dass man Kritik nicht vorher mit den Kritisierten abspricht. Und dass dann noch die Medien benutzt werden, um seine Sicht zu verbreiten – oh, Luther, zurück marsch, marsch – auch Du hast… Wo wäre die Reformation geblieben, wäre der Buchdruck nicht gewesen! (Wie heißt es so schön: Ironie off) Schon witzig – manches.

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Pakistan-Schock + Iran-Saudis

Islamisten siegen in Pakistan: http://www.focus.de/politik/ausland/proteste-in-pakistan-islamisten-anfuehrer-ruft-zu-ende-der-demonstrationen-auf_id_7899581.html

Jetzt ist äußerste Klugheit des Staates angesagt, um diesen Islamisten den Boden zu entziehen, bevor sie immer mehr Trauer und Klagen in viele Häuser bringen. Während wir hier um Groko usw. streiten, verwandelt sich Pakistan in ein Land des Terrors – mit Atomwaffen. Wieder ein paar Schritte weiter in den Untergang.

*

Von Bassam Tibi ein Beitrag zum Iran: https://www.cicero.de/aussenpolitik/irans-geopolitik-der-falsche-freund-des-westens

Kurz: Die Sunni-Schia-Feindschaft ist heute nicht mehr so sehr religiös bestimmt, vielmehr geht es um die neue Geopolitik in Nahost und Zentralasien, in der es sowohl sunnitische als auch schiitische Schachfiguren gibt.

Geht es wirklich nicht mehr so sehr um die alte Feindschaft, sondern nur noch um die Geopolitik sunnitischer und schiitischer Staaten? Ich bin da ein wenig skeptischer und sehe eher ein Hand in Hand der politischen Interessen mit der religiösen Zuordnung. Der Iran hat gut Lachen. Ihm gelingt im Augenblick eigentlich außenpolitisch alles. Die Saudis strampeln sich gegen den Iran ab – unterstützen erst die IS, dann bombardieren sie den Jemen, dann versuchen sie es gegen Kuweit… Das steht im Zusammenhang mit der sonderbaren US-Außenpolitik, nicht erst seit Trump. Obama hat schon massive Fehler gemacht. Ich habe es im Blog schon zu Obamas Zeiten beschrieben – ist also keine neue Idee von mir. Sie haben sich alle in Syrien verzockt – nicht der Iran, nicht Russland. Ich bin gespannt, wie sie es wieder hinbekommen werden. Ich denke, man muss einsehen: Wir haben Mist gebaut – jetzt müssen wir zum Wohl der Menschen zusammenarbeiten. Auch mit dem Iran. Aber klug, damit man sich nicht wieder verzockt. Denn auch der Iran kann Fehler machen: https://www.welt.de/politik/ausland/article170961805/Iran-droht-Europa-mit-reichweitenstarker-Rakete.html

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html