Giftgas Syrien: Deutschland und USA-Krieg

Ich wundere mich sehr, dass die Regierung in letzter Zeit so leicht bereit ist, möglichen Fake News aufzusitzen und sich damit auch verlängerter Arm von möglicher Propaganda erweist. Dieses Mal: Giftgas Angriff der Syrer. Ist das wirklich denkbar, dass in diesem Stadium des Krieges die syrische Armee Giftgas einsetzt? Sie hat ja im Grunde gewonnen, setzt es so begrenzt ein, dass ein paar Kinder gezeigt werden, die hastig gewaschen werden – also nicht einmal, um den Sieg schneller zu erreichen.

Alles sonderbar.

Und die USA – die sind auch nicht vernünftiger. Ständig dieses Blasen in die Kriegshörner – das geht furchtbar auf die Nerven. Vor allem, weil man denkt, dass es dann irgendwann wirklich einmal knallt, weil eben alle die Nerven verloren haben. http://www.tagesschau.de/ausland/syrien-angriff-sicherheitsrat-109.html

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Eine Antwort auf „Giftgas Syrien: Deutschland und USA-Krieg“

  1. Ich wundere mich sehr […]

    Das geht mir auch so.

    Natürlich wurden schon immer Intrigen gesponnen, um Anlässe zu finden, seine eigenen politischen Ziele umzusetzen. Dass dies aber gegenwärtig in einer Art und Weise zu geschehen scheint, die jeder politische Laie zu durchschauen vermag, ist für mich neu. Man macht sich also nicht mal mehr die Mühe, ein einigermaßen glaubhaftes Szenario zu entwerfen, sondern es reicht offenbar, willkürliche Behauptungen in die Welt zu setzen und damit durchzukommen. Und noch schlimmer: Niemand scheint sich daran zu stören, niemand fragt nach, niemand recherchiert und deckt die unterschiedlichen Interessenlagen auf.

    Wo sind die Belege für die Giftgasangriffe Assads? Wo ist hier auch nur eine einigermaßen glaubhafte Motivlage erkennbar?

    Wo sind die Belege für das Giftattentat auf den russ./ engl. Spion Skripal? Wo ist hier auch nur eine einigermaßen glaubhafte Motivlage erkennbar?

    Die Behauptungen reichen aber, um Strafmaßnahmen zu ergreifen, diplomatische Verwerfungen auszulösen und Kriegsgeschrei zu erheben. Wie lächerlich macht sich die westliche Welt, wenn sie meint, mit solch einem Vorgehen für ihre „Werte“ werben zu können.

    Sind wir wirklich schon so verblödet, dass wir die dicksten Kröten schlucken ohne wenigstens mal nachzufragen?
    Oder meinen wir tatsächlich, dass uns ein Krieg nicht mehr erreichen kann, sondern immer nur die anderen trifft?

    Ich weiß es nicht und werde von Tag zu Tag ratloser über unsere Regierungsverantwortlichen und Medienvertreter…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.