Oxfam im Fokus + Transgender

Wenn Mitarbeiter von Hilfsorganisationen kein Verantwortungsbewusstsein zeigen, dann ist das äußerst schlimm – entsprechend werden jetzt ja auch viele Maßnahmen ergriffen, um das aufzudecken – bis dahin, dass angedroht wird, dass der Staat (GB) Gelder streicht. Interessant ist, dass man erfährt, dass Oxfam zur Hälfte von Steuergeldern lebt: http://www.tagesschau.de/ausland/oxfam-vorwuerfe-ausbeutung-101.html

Ich hoffe, dass Oxfam daraus lernt – die Arbeit ist, trotz mancher ärgerlicher Einseitigkeiten, sehr wichtig – und wie sieht es bei anderen NGOs aus?

Aber solche Mitarbeiter – es sind wahrscheinlich auch bei Oxfam sehr wenig – sind das große Problem aller Gruppen, die sich für andere einsetzen. Verantwortungslose Menschen, die das gute Tun vieler, in einem Augenblick in ein schlimmes Licht rücken können. Ich vermute, solche Kriminellen wird man immer haben. Von daher muss jede Organisation penibel darauf achten, dass sie erkannt und schnellst möglich aus dem Verkehr gezogen werden. Welche Position sie auch immer innehaben.

Nchtrag: http://www.achgut.com/artikel/die_guten_im_dunkel

*

Transgender – ist ein Problem…: https://www.amazing-discoveries.org/news/ich-bin-kinderaerztin-wie-die-transgender-ideologie-mein-gebiet-infiltriert-und-grossflaechigen-kindesmissbrauch-verursacht.html

… das das amerikanische Erziehungsministerium nun nicht mehr berücksichtigen möchte: http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/usa-regierung-will-toiletten-beschwerden-von-transgendern-ignorieren-a-1193206.html

Welches Kind ist so transgender, dass es auf die Toilette des anderen Geschlechts darf, weil es sich zu diesem hingezogen fühlt?

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.