Trump-Spruch + Trumps Iran-Politik

Das angebliche Trumpwort, das von Dreckslochländern zum Beispiel Haiti usw. – wurde rassistisch interpretiert. Rassismus kann man soweit ich das erkenne darin nicht sehen. Wahrscheinlich haben es Antirassisten rassistisch interpretiert. Was sagt das über die Antirassisten?

Wie dem auch sei, das Wort ist überflüssig und lässt – so es denn von hm geäußert wurde – viele Rückschlüsse auf den Sprecher zu. Es mögen manche Haitianer selbst so gedacht haben und auch noch denken. Eben weil sie es in ihrem Land nicht hinbekommen. Aber:

Wenn Trump das wirklich gesagt haben sollte über Haiti, dann liegt es nun an ihm, dem Land so viel Hilfe zukommen zu lassen wie möglich, dass es aufgebaut werden kann. Es ist ein gebeuteltes, kaputtes Land. Gebeutelt von den Stürmen und Krankheiten, gebeutelt von den vormaligen Regierungen (zur jetzigen kann ich nicht viel sagen). Es hängt am Tropf. Die Menschen können allein aus ihrem Land kein Paradies machen. Von daher muss Trump jetzt ran, damit die Haitianer Aufbau betreiben können. Und wenn er das wirklich mit Blick auf andere namentlich benannte Länder gesagt haben sollte, dann gilt das ebenfalls: Ran an den Aufbau. Nicht am Pampern – aber an zukunftsorientiertem Aufbau. Ein Präsident der USA trägt Verantwortung. Das wird ja auch ständig propagiert. Hieran kann er es auch zeigen.

Ob Trump noch einmal lernen wird, dass er als Präsident der USA kein Privatmann ist?

*

Trump legt den Finger auf die Wunde. Lassen sich die Europäer den Auftrag zuschieben? Schaffen sie es, hier einen Fortschritt herbeizuführen? Das, was in diesem Artikel steht, habe ich noch nicht gewusst. War das vorher Thema in unseren Medien? http://www.tagesschau.de/ausland/trump-iran-atomabkommen-103.html

  • Ab 2025 dürfe der Iran sein Atomprogramm weiter ausbauen,
  • Irans Terrorfinanzierung ist kein Thema gewesen,
  • der Iran darf weiterhin Raketentests durchführen

Dass die zwei letzten Punkte nicht Thema beim Atomdeal gewesen sein dürfte, dürfte deutlich sein, denn das hat ja mit dem eigentlichen Thema: Atom nichts zu tun. Aber das hat dann sehr wohl etwas damit zu tun, wenn man dem Land ab 2025 erlaubt, weiter am Atomprogramm zu basteln. Und das Thema wird gefährlich, wenn die Terrorgruppen hiervon profitieren sollten, ebenso die Raketentests dann soweit fortgeschritten sind, das man dann irgendwann ab 2025 einfach entsprechende Sprengköpfe draufsetzen kann.

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.