Facebook kurios

Bei Steinhoefel gelesen: Eine Frau wurde 30 Tage gesperrt, weil sie den Bauerntanz von Bruegel hoch geladen hatte. Zu dem bösartigen rassistischen usw. Bild: https://www.bildung-lsa.de/unterricht/faecher/geschichte/die_zeit_der_renaissance/meisterwerke_der_malerei___arbeitsblaetter__raetsel/die_renaissance_als_kunstepoche___meisterwerke_der_malerei_.html

Das gehört doch zu den Fake News oder? Kein Sex, kein negativ dargestellter Mohammed, kein extremistisches Symbol, kein Fäkalwort, keine Herabwürdigung wie „Idiot“ – oder sind die Arme beim Tanzen irgendwie so angeordnet, dass es extremistischen Symbolen nahe kommt – dass ein Programm es aussortierte? Da bläst einer auf dem Dudelsack. Das wird es sein.

*

Dazu s. auch zum Thema „Antisemitismus“: https://facebook-sperre.steinhoefel.de/illegal-content-2895/

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Eine Antwort auf „Facebook kurios“

  1. Da bläst einer auf dem Dudelsack. Das wird es sein.

    Die professionellen Zensoren sehen nur einfach mehr als der gewöhnliche User. Lassen Sie uns das Bild also einmal näher analysieren:

    1. Im Hintergrund sieht man eine Kirche, aber keine Moschee
    -> keine Religionsfreiheit, Nichtbeachtung religiöser Minderheiten, christlicher Fundamentalismus -> muss gelöscht werden

    2. Etwa in der Mitte im obigen Bildbereich ist eine Fahne zu sehen. Diese ist nur rot und nicht regenbogenfarben.
    -> Statement gegen sexuelle Vielfalt -> muss gelöscht werden

    3. Unterhalb der Fahne zieht ein Mann eine Frau zum Tanz. Offensichtlich liegt keine formelle Zustimmung der Frau vor.
    -> sexueller Übergriff, Frauenverachtung, #metoo -> muss gelöscht werden

    4. Nirgends finden sich „Neubürger“ mit südländischem Aussehen.
    -> Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, nicht weltoffen -> muss gelöscht werden

    5. Dargestellt ist ein Dorffest, aber ohne schützende Merkel-Legos und Polizisten mit Maschinenpistolen.
    -> Fake News -> muss gelöscht werden

    6. Die Menschen trinken offensichtlich Alkohol.
    -> nicht halal -> muss gelöscht werden

    7. Die meisten Menschen schauen nach rechts und im Vordergrund finden sich genau 18 Leute (ohne Kinder).
    -> neonazistische Geheimsymbolik -> muss gelöscht werden

    8. Die eilende Frau vorn rechts trägt unter ihrer Schürze einen Geldbeutel und einen Schlüssel.
    -> Eigentum und Grenzen sind Merkmale der kapitalistischen Ausbeutergesellschaft -> muss gelöscht werden

    9. Niemand trägt rote Socken.
    -> Hetze gegen SPD und Linke -> muss gelöscht werden.

    10. Das Bild stammt von einem Maler.
    -> Diskriminierung der Frau, Diskriminierung aller anderen 1400 Geschlechter, keine Frauenquote -> muss gelöscht werden

    Nach all diesen Beobachtungen ist offensichtlich, dass es sich bei diesem Pseudokunstwerk um ein sexistisch- rechtschauvinistisches Propagandamachwerk der übelsten Sorte handelt.
    Es ist unsere gemeinsame Pflicht, den Anfängen zu wehren, Hass und Hetze energisch entgegenzutreten, weltoffen Gesicht zu zeigen und vor den Populisten keinen Millimeter zu weichen. Wir sollten uns unserer Vergangenheit bewusst sein und deshalb rücksichts- und rückstandslos solche Bildverweise eliminieren und vor jedem Museum mit solchen Darstellungen für Frieden und Sozialismus auf die Straße gehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.