Weltinternetkonferenz in China!

In China – eine Weltinternetkonferenz! Das ist wie Saudi Arabien als Herr über die Frauenrechte: https://www.tagesschau.de/ausland/china-665.html

Und dennoch tanzen sie alle an, die Berühmten, von Facebook bis Google. Riesiger Markt eben.

Aber all die Leserkommentare sollte man sich auch zu Gemüte führen. Sie weisen zum Teil auf Bestrebungen im Westen hin, auch das Internet in den Griff zu bekommen – und die Mittel sind nicht unbedingt demokratisch.

birycatdog schreibt (4.12.2017 um 15:21) – und das ist auch die Intention mancher in unseren Landen:

Eine chinesische Bekannte hat es mir bei meinem zweiten Besuch in China so erklärt: Die Regierung beschützt die Chinesen vor Manipulation von außen. Daher sperrt sie alle Seiten, die die Dummen und leicht zu Manipulierenden unter den Chinesen vor diesem äußeren unkontrollierbaren Einfluss bewahrt. Es ist also nur gut, was die chinesische Regierung tut.

Ein Kommentar weist auch darauf hin, dass Reporter ohne Grenzen (Schweiz) sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert habe, indem sie massiv gegen Journalisten polemisieren, die eine kritische Meinung zu den Weiß-Helmen laut werden lassen: https://deutsch.rt.com/europa/61283-syrische-weisshelme-reporter-ohne-grenzen-fordern-absage-pressekonferenz/

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.