Auf deutschen Straßen und Schienen

Auto wurde abgedrängt und ausgeraubt: http://www.focus.de/regional/bayern/in-fahrenzhausen-brutaler-raubueberfall-maskierte-draengen-auto-von-strasse-ab_id_7579765.html

Und nun: auf Schienen – eine Massenprügelei: http://www.focus.de/panorama/welt/gefuehlt-wie-im-bandenkrieg-augenzeugin-berichtet-von-der-massenschlaegerei-im-regionalzug-in-muelheim_id_7580492.html

(Nachtrag: https://www.derwesten.de/staedte/muelheim/massenschlaegerei-im-zug-nach-essen-original-jetzt-spricht-eine-augenzeugin-ueber-die-verstoerenden-vorfaelle-id211891807.html )

Es gibt sonderbare Meldungen: Ein Mann verfolgt eine Frau auf dem Frankfurter Bahnhof mit herunter gelassener Hose: http://www.echo-online.de/lokales/rhein-main/36-jaehriger-belaestigt-frau-am-frankfurter-hauptbahnhof_18171691.htm

Ich kommentiere das nicht, weil wahrscheinlich jedem und jeder, der/die das liest, sofort bestimmte Interpretationen in den Sinn schießen.

Oder kommentiere ich das doch? Das hat was Animalisches, Tierisches – wie Loriot in auf den Hund gekommen eine Cartoon-Sammlung, in denen Menschen als Hund dargestellt werden. Ein Mensch ohne moralische Filter. Das darf nicht verharmlost werden. Denn ein mensch, der solche Filter nicht hat – er wird ständig Menschen bedrängen. Von daher ist das in seiner Kuriosität auch sehr gefährlich.

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html