Norkorea: Kim, Trump und co. + Venezuela + Kenia

Es ist interessant zu sehen, wie das alles so abläuft. Trump wird sich sicher hüten, Atomwaffen gegen Nordkorea zu verwenden – und durch den Aufschrei weltweit, weiß Kim: Ich lebe in Frieden und Ruhe. Mir kann nichts passieren. Nicht nur, weil die Chinesen ihre Hand über ihn halten, sondern auch alle gegen Trump sind – und sie sind, so wird der Egomane herauslesen können: Alle für mich! Ich, Kim Jong-un der Große – größer als meine sozialistisch göttlichen Vorfahren.

Das, was die Russen und die Chinesen machen, ist nun das Richtige, liegt wohl auch in der Absicht Trumps: Sie setzen Nordkorea unter Druck und vielleicht lässt sich dann auch ein Kompromiss erarbeiten. Wenn dem so ist, hat Trump sein Ziel erreicht. Ob er allerdings damit auch erreichen wollte, Russland und China als Friedensmächte groß zu machen, lasse ich mal dahingestellt. Trump spielt sozusagen die Rolle des bösen Cop.

Und auf einmal ist Kim der kleine Bube, den alle Welt verteidigen will, weil er vom bösen großen Buben, Trump, angegriffen wird?

Man kann nur hoffen, die Kim-Verteidiger wissen, was sie tun.

*

Der Druck auf Venezuela soll steigen. Jahrelang hat man zugeschaut – und wird es wohl auch weiterhin tun, trotz Drohungen. Südamerika als Hinterhof der USA war einmal: http://www.tagesschau.de/ausland/trump-venezuela-103.html

*

Hoffentlich bleiben sie besonnen, die Unterlegenen in Kenia: http://www.tagesschau.de/ausland/kenia-wahl-107.html

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html