Klarsfeld + Linke

Da passen sie ja wirklich zusammen! Klarsfeld und die Linke. Klarsfeld hatte angeblich mit der DDR den Angriff auf Kiesinger abgesprochen http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bundespraesidentenwahl-klarsfeld-hatte-aktionen-gegen-kiesinger-mit-ddr-besprochen-11670940.html

Ist das, was die taz hier abliefert, noch linkspopulistisch oder schon linksradikal? http://taz.de/Kommentar-Neonazi-Aufmarsch-Muenster/!88909/ Die Polizei muss von Rechtswegen auch die Meinungsfreiheit von Neo-Nationalsozialisten schützen. Wer das ablehnt, muss als linksradikal eingeschätzt werden und ist eigentlich – vom Standpunkt des Rechts – nicht besser als die ideologischen Gegner. In unserem Land kann man Rechtsextremismus nicht mit Linksextremismus bekämpfen, sondern nur mit Einsatz für das Recht. Recht, dazu gehören Meinungsfreiheit, Demonstrationsfreiheit… – das mögen Rechtsextreme genauso wenig wie Linksextreme.

Denunziationen: Man versuchte einen Menschen, Pfarrerin Dietrich,  fertig zu machen, der nicht in die eigene politische Landschaft passt. All die Beschuldigungen haben sich als grundlos erwiesen: http://quotenqueen.wordpress.com/2012/01/29/schweizer-pfarrerin-rehabilitiert/#more-13932 Doch man gibt in menschenverachtender Manier keine Ruhe: http://quotenqueen.wordpress.com/2012/02/26/schweizer-pfarrerin-antifaexperte-darf-nachtreten/

Man mag zu Putin stehen wie man will, halten von ihm, was man will. Aber faszinierend ist, dass man seinen Wahlsieg nun damuit begründet, dass die Wähler vom Staatssäckel abhängen… http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,819192,00.html Es war doch von vorneherein klar, dass nur eine kleine Minderheit protestierte. Es sah in unserem Fernsehen immer so viel aus – aber das spiegelte die Realität nicht wieder, sondern nur die Hoffnungen der Journalistinnen und Journalisten. (Da mögen 1 Million protestieren – und was ist mit den anderen 99 Millionen Wählern?) Russen mögen einen starken Präsidenten. Zum anderen: Wer hat da alles protestiert? Natürlich die Linken, die Lenin und Stalin und co. nachtrauern. Dann freilich auch Menschen, die der Moderne verhaftet sind – aber diese sind nun einmal nicht die Mehrheit, sondern eben die Menschen, die ein starkes Russland wollen, sind die Mehrheit. Man denke nur an die Naschi-Jugend – und da gehören sicher auch einige der in Medien viel gepriesenen fortschrittlichen, klugen, intelligenten dazu, die immer der Opposition zugerechnet werden. Und am Rande: Dass er wie alle Parteien Wahlgeschenke versprochen hat – darüber kann nur der ideologische Gegenspieler die Nase rümpfen. Denn: Welche Partei macht das nicht? Natürlich, glorreiche Ausnahmen gibt es immer. Noch einmal: ich bin kein Putin-Fan. Aber Berichterstattung sollte nicht manipulativ sein.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de