Archive for März 30th, 2011

Lernen

Mittwoch, März 30th, 2011

Man muss immer wieder neu lernen, das Leben zu leben, damit man nicht von diesem und jenem Schutt überwältigt wird (Sorgen, Hektik, Schmerzen, unbeantwortete Fragen, unklare Verhältnisse, Erniedrigungen …).

Man muss immer wieder lernen, sich aus der Kälte der Verhältnisse, des Herzens, des Verstandes, des Schicksals, eisiger Menschen herauszuwärmen.

Wer dabei hilft? Das Licht, die Sonne: Gott in Jesus Christus – der Glaube.

P1010665

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Fotos aus einer anderen Welt

Mittwoch, März 30th, 2011

Heute gibt es Hinweise auf Fotos aus einer anderen Welt, Fotos von Almagul Menlibayeva: http://www.priskajuschkafineart.com/artists/Almagul_Menlibayeva/Almagul_Menlibayeva.php?section_id=380

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Menschen, die Gutes tun

Mittwoch, März 30th, 2011

Ein bewundernswerter Mensch, der angesichts all des Übels Gutes tut, unermüdlich Gutes tut, der Maurer Phuc aus Vietnam: http://www.katholisches.info/?p=11366

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Verstand verschwindet

Mittwoch, März 30th, 2011

Verschwindet der Verstand aus der Kirche, bleibt nur Esoterik. Nicht Mystik. Mystik wäre wenigstens etwas. Friedrich Wilhelm Graf wendet sich gegen den “Gott zum Kuscheln” FAZ Nun, Gott ist auch zum Kuscheln. Wenn jedoch nur der Kuschelgott gepredigt wird oder kuschelnde Symbolik die Menschen erreicht – werden uns die kommenden Generationen den Kuschelgott um die Ohren schlagen: Ihr verstopftet uns mit Keksen statt uns mit gutem Brot zu sättigen! – Ich bin der letzte, der Emotionen im Glauben ablehnt, Ihr wisst das durch meine Beiträge. Aber darin darf Glaube sich nicht erschöpfen. Von Anfang an ist christlicher Glaube intellektuell angegriffener und angreifender – somit argumentierender Glaube. Und diese Fähigkeit sollte kultiviert werden, auch dann, wenn Denkfaule es nicht verstehen und herummosern. (Das ist auch ein Thema, das ich sehr mag, habe ich doch ein Buch geschrieben: Die Argumentation des Paulus in ethischen Fragestellungen. Argumentation prägt die frühe Gemeinde seit ihrem Beginn. Darum auch ihr philosophisches Interesse, wenn ich an die großen Kirchenväter usw. erinnern darf. Soeben bei Google-Bücher entdeckt)

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

FDP Lindner

Mittwoch, März 30th, 2011

Mit dem Versuch, Christentum zu marginalisieren, kommt man nicht weiter, dass hat der FDP-Lindner inzwischen vielleicht auch gemerkt. Westerwelle war auf dem guten Weg – doch dann bliesen ihm die Gegner Wind ins Gesicht und er schwenkte um. Vielleicht sollte die FDP diesen alten Weg wieder anvisieren? Nur ein Tipp von einem Blogger, der es schade fände, wenn die FDP ganz verschwinden würde. Irgendwer sagte: Sie wird gar nicht vermisst werden, wenn sie nicht mehr da ist. Das denke ich nicht. Also, ihr FDPler, stellt euch auf die Füße, überlegt, was ihr wollt und der Gesellschaft äußerst nützlich ist, was alle anderen Parteien unter den Tisch fallen lassen – und los gehts! — Diese Worte schrieb ich am frühen Vormittag. Am Nachmittag hörte ich in den Nachrichten, dass die Lindner-FDP auf Grün macht. Oh, manno mann… Wer wählt denn eine grün angestrichene FDP?

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Islam-Konferenz

Mittwoch, März 30th, 2011

Das Islamtreffen mit dem Innenminister – oder das Treffen des Innenministers mit muslimischen Funktionären lief erwartungsgemäß aber doch deutlicher aus, als gedacht: Muslimische Funktionäre wollen Muslime nicht dazu verführen Denunzianten zu werden. Das klingt eigentlich gut. Denunzianten sind nicht gerade angesehen. Aber es geht hier darum, radikale und terroristische Umtriebe den Sicherheitskräften bekanntzugeben. Wenn Muslime das nicht tun, dann müssen sie sich nicht wundern, wenn sie mit ihren gewalttätigen Genossen in einen Topf geworfen werden. Wenn ein Attentat geschieht, dann kommen sie hinterher und klagen: “Wir werden mit den Terroristen in einen Topf geworfen, obwohl wir ja so friedliebend sind!” – das zählt dann nicht mehr. Wer nicht bereit ist, Terroristen anzuzeigen, steckt mit ihnen unter einer Decke. Die Umma mag wichtiger sein als die Gesellschaft der Nichtmuslime – aber dann müssen sie sich auch den Vorwurf der Mittäterschaft gefallen lassen.

Schon die Kinder in der Schule lernen, dass es es ein schwieriger Grad ist zwischen petzen und anzeigen – es ist besser, anderen mitzuteilen, wenn etwas Böses geschieht. Das ist wichtig, damit Verbrecher, die Kindern Schweigegebote auferlegen, keine Chancen haben, unerkannt zu bleiben. Da die muslimischen Funktionäre wohl keinen christlichen Religionsunterricht oder keinen vernünftigen Ethikunterricht genossen haben, können sie das nicht wissen, dass man, verantwortlich entscheidend und handelnd, Böses verhindern muss?

Übrigens heißt die Überschrift: “Friedrich verursacht Eklat auf Islamkonferenz” – weil er etwas forderte, was für Staatsbürger selbstverständlich ist: Einander zu schützen so gut es geht? http://www.welt.de/politik/deutschland/article13004465/Friedrich-verursacht-Eklat-auf-Islamkonferenz.html (Auch wird gesagt, dass Friedrich nicht Vertrauen aufbauen würde, was doch das Ziel der Islamkonferenz sei. Das baut wirklich kein Vertrauen auf in die islamischen Fuinktionäre, wenn sie nicht bereit sind, sich von ihren radikalen Genossen zu trennen. Aber gemeint war: Friedrich bläst nicht genug Zucker in die Islamverbände. Nicht diese müssen Vertrauen aufbauen: Die Regierung muss das!) 

Und die Grüne Künast? Ja, ihre Genossen wollen ja sämtliche Tunesier, Libyer, Ägypter, Somalier usw. usw. ins Land holen – denen passt natürlich nicht, dass der Innenminister ein Sicherheitspaket schnüren möchte. Jetzt haben die Grünen endlich das Sagen, weil einige Hysteriker vor der Wahl nur AKWS sahen. Die wundern sich sicher bald, dass Grüne noch ein paar ganz besondere Themen auf Lager haben, die ihnen wohl nicht so schmecken werden. Solange die Grünen so unvernünftig sind, sehen die Islam-Funktionäre keinen Anlass, die Regeln unserer Gesellschaft einzuhalten. Nett finde ich die empörte Aussage, dass Friedrich Islam und Islamismus in Verbindung bringe. Darum kümmert sich – wie neulich im Blog verwundert thematisiert – Mazyek nicht um die Radikalen in seinen Reihen. Die zählt er einfach nicht als Muslime. Das sind wahrscheinlich kleine Grüne Männchen, die sich nur als Muslime tarnen, um den Islam in Verruf zu bringen. Jetzt verstehe ich, jetzt verstehe ich und bitte vielmals um Verzeihung, dass ich das nicht schon vorher so gesehen habe. Alle Muslime aus den islamischen Staaten, die gesetzlicher sind, die den Koran wörtlich nehmen, Hadithe beachten – das sind alles kleine grüne Männchen, die nicht zum Islam gehören und den deutschen Muslimen nur Schaden zufügen wollen. Wow. Ich verstehe.

Was sagt die FDP Leutheusser-Schnarrenberger übrigens zu Friedrich? Was wohl. Sie gibt zumindest laut Tagesschau auch Friedrich und seine Intention falsch wieder – vielleicht glaubt sie auf diese Weise bei der nächsten Wahl muslimische Stimmen zu bekommen.

Und die Türkei? Die mischt sich natürlich in ihr zukünftiges Bundesland D ein und warnt: http://www.welt.de/politik/deutschland/article13007436/Tuerkei-wirft-Deutschland-Schueren-von-Vorurteilen-vor.html Wobei die Türkisch-Islamische Union Friedrich nicht ganz ablehnt: http://www.welt.de/politik/deutschland/article13008771/Tuerkisch-Islamische-Union-nimmt-Friedrich-in-Schutz.html Da haben wir aber noch mal Glück gehabt.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de  

Israel

Mittwoch, März 30th, 2011

Ein schönes Lied: http://www.youtube.com/watch?v=KyXM5QMWnFo&feature=player_embedded#at=72

Ägypten überlegt übrigens, ob es die Grenzen zum Gaza öffnen solle. Was für eine Überraschung muss das für unsere medialen Naivlinge sein, die Ägyptens Revolution so schön rosarot malten.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Usbekistan

Mittwoch, März 30th, 2011

Kommunismus wie er leibt und lebt: http://www.katholisches.info/?p=11359 Menschenrechte spielen keine Rolle. Natürlich würde jeder gute Kommunist unserer Breiten sagen: Islam Karimov ist kein echter Kommunist. Mir ist das eigentlich egal, was er ist, als was er sich sieht, als was er von anderen gesehen wird – schlimm ist, wie er die Menschenrechte mit Füßen tritt.

Ein Film über die im Jemen ermordeten Anita und Rita: http://www.jesus.de/blickpunkt/detailansicht/ansicht/-/176225bibel-tv-zeigt-doku-ueber-ermordete-bibelschuelerinnen.html

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Nachruf

Mittwoch, März 30th, 2011

Ein guter Nachruf auf Kestutis Vaicackas, der von drei Jugendlichen ermordet wurde: http://www.wormser-zeitung.de/nachrichten/polizei/10329201.htm Ein türkischstämmiger Intensivtäter war neben deutschen Jugendlichen mit an der Tat beteiligt. Ich beobachte das immer wieder: Feuer zieht die Motten an. Gewalttäter ziehen Burschen an, die labil sind und diese Gewalttäter bewundern. Soweit ich beobachten kann, wird unsere Gesellschaft gewalttätiger – ich meine jetzt nicht nur die einzelnen Schlägereien, sondern auch die durch Gruppen ausgeübt wird. War es früher (so in meiner Erinnerung) eine kleine Gruppe, die RAF, so hat sich dieser Bazillus auf eine ganze Menge Menschen, kleine ideologische Mitläufer, ausgebreitet. Da das Thema sehr diffizil ist, und ich hier nicht alles darlegen kann, höre ich auf. Nur eine Bitte: Eltern, passt auf, mit wem Eure Sprösslinge Umgang haben. Sie können schneller in so einen Mist hineingezogen werden, als man denkt.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de