Duftkultur

Nachdem ich in den letzten Tagen auf die Badekultur unserer Vorfahren hingewiesen habe, möchte ich kurz auf die Duftkultur hinweisen. In den Klöstern verstreute man stark duftende Blumen, um den Duft zu verbessern – aber nicht nur das: Man dachte mit der Antike, dass krankmachende Gase aus der Erde strömen und diese würden dann vom Duft vertrieben. Man denke auch an Weihrauch… http://de.wikipedia.org/wiki/Klostergarten Darum liebte man die Rosen und andere – vor allem auch Pflanzen aus dem Mittelmeergebiet, weil sie stark duften. Das können wir nachvollziehen! Eine Ladung Rosenduft in die Nase, Lavendelduft… – Jasminduft in der Nacht, den Duft des Mutterkrautes und der Kamille… – und die Veilchen kommen schon… – ein neues wunderbares Thema. 

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Linke Gaddafi-Diener

Hier sieht man mal, wo die Leute all ihr Geld herbekommen – und dass sie dann nicht gegen den Geldgeber löcken sondern gegen dessen Gegner, ist sehr gut denkbar. Gaddafi und die Linken – das wäre wohl mal ein Thema Wert: http://www.welt.de/debatte/kommentare/article12707388/Die-Heuchler-und-ihr-peinlicher-Freund-Gaddafi.html und hier gibt es weitere Informationen: http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=4676

Das tut einem weh, wenn man sieht, wie die jungen Libyer von der Schule weg kurz an den Waffen ausgebildet werden und dann in den Kampf geschickt werden gegen ausgebildete, dressierte Kämpfer. Begeistertes Kanonenfutter. Und dann hört man in den Nachrichten von den Journalisten, dass so manche gut ausgebildete Armee schon von begeisterten Unfähigen geschlagen wurde. Aber zu welchem Preis? Die Organisation der Islamischen Konferenz, die AU (=OAU) und UN zeigen, wie unfähig sie sind. Die einen, weil sie selbst in Schwierigkeiten leben, die anderen, weil sie einfach feige sind.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Künast + Roth + Friedrich

Salopp gesagt: was unterscheidet Künast von Roth? Künast scheint ein wenig dazuzulernen: http://www.welt.de/politik/deutschland/article12709264/Kuenast-fordert-Anstrengungen-von-allen-Migranten.html Sie fordert Anstrengungen von Migranten. Was der Wunsch, Regierender Bürgermeister von Berlin zu werden, doch nicht alles für Auswirkungen hat. Aber grinsen muss man weiterhin: „ich bin in einer Partei, wo wir den Mut haben, das auszusprechen und zu benennen“.  Das  Gelächter ist von Berlin bis hier her zu hören. Wird sie das nach der Wahl immer noch sagen?  Nein, denn das hier lässt Heuchelei ahnen: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,749307,00.html Ein guter Artikel. Die Kritiker von Friedrich bringen keine Argumente, sondern Empörung, die sich in der Art und Weise sie zu äußern, zu übertonen sucht. Wie schrieb ich neulich: Reiner pawlowscher Reflex.

Apropos C. Roth: die rote Farbe der türkischen Fahne und der weiße Halbmond sind in ihrem Herzen – wenn die automatische Übersetzung des vorletzten Absatzes richtig ist: http://www.hurriyet.de/haberler/gundem/847357/roth-ayyildiz-benim-kalbimde Da wissen wir nun doch endlich Bescheid, welche Fahne in ihrem Herzen ist. Wird sie sich eigentlich bei den nächsten Wahlen für die Partei Erdogans zur Wahl stellen? Wär doch mal ein schönes Signal von Frau Claudia Roth. Völkerverbindend…

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Christenverfolgung

Ägypten: Wegen einer Liebesbeziehung zwischen einem Kopten und einer Muslima: Mord und Brandstiftung: http://www.welt.de/politik/ausland/article12707527/Zwei-Tote-bei-Gewalt-zwischen-Muslimen-und-Christen.html Was gedenkt die neue Militärregierung gegen solche Untaten zu tun? Gar nichts? Wie neulich gesehen: Soldaten machen ja mit. Wurden sie inzwischen zur Rechenschaft gezogen?

Wie sehr Frau Krämer sich windet – das ist schon richtig lustig: http://www.fr-online.de/kultur/-die-scharia-ist-kein-feststehender-kodex-/-/1472786/7677280/-/view/asFirstTeaser/-/index.html (gefunden über Kybeline): „Es ist möglich, Menschenwürde und Menschenrecht aus dem Koran abzuleiten, und mit einigem Aufwand ist es auch möglich, die Scharia so zu deuten, dass sie diese Ableitung stützt. Ein Selbstläufer ist das nicht. Die Einführung der Scharia kann, wie zahlreiche Beispiele zeigen, auch zur Einschränkung von Menschenrechten gebraucht werden.“ (kursiv WF) Usw. usw.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de