Archive for März 3rd, 2011

Wir sind Sterne

Donnerstag, März 3rd, 2011

Paulus schreibt im Philipperbrief der Gemeinde: Ihr scheint unter den Menschen in der Welt als Sterne.

 

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Gorbatschow

Donnerstag, März 3rd, 2011

Ein ganz großer der Weltpolitik: Gorbatschow: http://www.focus.de/politik/ausland/tid-21521/russland-gorbatschows-zweite-perestroika_aid_604614.html

Und wie geht es nach Gorbatschow weiter? http://www.welt.de/politik/ausland/article12675699/Wie-Chodorkowski-wirklich-verurteilt-wurde.html Kriegt das Land noch die Kurve? Wir können es nur hoffen.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Steinmeier

Donnerstag, März 3rd, 2011

Nach Guttenberg: Der nächste bitte?: http://www.stern.de/politik/deutschland/spd-in-brandenburg-spendendinner-mit-aussenminister-1659124.html

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Christenverfolgung

Donnerstag, März 3rd, 2011

Der christliche Minister für Minderheiten, Shahbaz Bhatti, wurde in Pakistan ermordet. http://www.welt.de/politik/ausland/article12675856/Minister-fuer-religioese-Minderheiten-erschossen.html Wie sehr Extremisten ein schönes Land versauen können (entschuldigt, Schweine), sieht man an Pakistan. Kann ein Land tiefer sinken? Sicher, Somalia fällt einen sofort ein. Aber Pakistan!

Ein Artikel über Christenverfolgung im Irak in der FAZ . Einer der Befragten fragt sich, warum Europa den Christen im Irak nicht hilft. Beschämt müssen wir feststellen: Europa, was ist Europa? Ein Haufen von Staaten, der versucht, sich irgendwie wirtschaftlich zu einigen, der versucht, irgendwie eine einheitliche Linie in diesem und jenem Punkt zu bekommen – der darum ganz leise auftritt, wenn es um arabische und andere Staaten geht, (der nur dann mutiger wird, wenn die USA vorangehen – s. Libyen), ein Haufen, der sich nur dann einigen kann, Christenverfolgung offiziell anzusprechen, wenn auch die Verfolgung von Muslimen irgendwo im Zusammenhang thematisiert werden kann – und da im Irak Christen keinen Widerstand gegen Muslime leisten (was in manchen Augen von Europäern böse wäre), findet man auch kein gemeinsames Wort gegen die Christenverfolgung. Bei einem Widerstand der Christen hätte man so schön sagen können: Wir fordern Christen und Muslime auf, die Feindseligkeiten einzuschränken. So müsste man nur sagen: Muslime, lasst das! – Und das geht nicht, das wäre politisch zu einseitig. Europa? Liebe Leute, vergesst es. Schaut euch nur Van Rompuy an (vielleicht sogar mit dem Bild mit Gaddafi http://nimg.sulekha.com/others/original700/moammar-gadhafi-herman-van-rompuy-2010-11-29-9-50-4.jpg ) und unsere Europa-Außenministerin. Dann wisst ihr alles. Vor allem: Europa will weitestgehend nicht mehr christlich sein, verabschiedet sich von der christlichen Tradition. – Und wird eure Hilfe brauchen, liebe Brüder und Schwestern in der Welt.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de   

Mord auf dem Frankfurter Flughafen

Donnerstag, März 3rd, 2011

Ein Mann aus dem Kosovo soll vor dem Frankfurter Flughafen Menschen in einem amerikanischen Bus ermordet haben: http://www.welt.de/vermischtes/article12680660/Zwei-Tote-bei-Schiesserei-am-Frankfurter-Flughafen.html Und in der Tagesschau am Abend nur eine kurze Notiz über diese Schandtat. Wo sind wir, wenn in unserem Land jeder Dahergelaufene einfach amerikanische Soldaten umbringen kann. Das sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Und dann noch ein muslimischer Kosovare, der in Deutschland aufgewachsen ist und am Flughafen arbeitete – Kosovo, hängt am Tropf Europas und Amerikas. Aber das ist solchen Wahnsinnigen ja alles egal. Sie wollen nur die Gesellschaft spalten. Jetzt gilt aber erst einmal herauszufinden, welche Hintergründe hinter der Tat stehen – aber hoffentlich nicht, um zu relativieren.  

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Süddeutsche = Anti-Islamkritikerin

Donnerstag, März 3rd, 2011

“Im Vier-Augen-Gespräch betont er (Michael Stürzenberger) einerseits, dass er sich von Rechtsextremisten und jeder Gewalt distanziere, dass es ihm nur um die politischen Auswüchse des Islam gehe. Hört man ihm länger zu oder verfolgt seine Auftritte in Fußgängerzonen, bleibt von dieser Differenzierung nur wenig übrig: `Lest den Koran´, rief er bei einer Kundgebung, `dann findet ihr die Begründung für alle Probleme, die wir auf der Welt haben.´ Sein Ziel sei die komplette `Modernisierung´ des Islam.” — Die Darstellung der Süddeutschen ist doch interessant, oder? Auch der gesamte Artikel geht davon aus: pi und BPE kennen sich alle irgendwie – dann werden extreme Kommentare zu pi-Artikel genannt, um zu zeigen, wie böse Michael Stürzenberger ist, so böse, dass er sogar sagt: Lest den Koran! … Und dann wagt es Stefan Ullrich gar zu vermitteln, “dass Christen den Muslime (!) intellektuell überlegen seien” usw. usw.  Zwar wird am Schluss aufgeklärt, dass pi und BPE vom Verfassungsschutz nicht für extremistisch gehalten werden – aber Ude weiß es besser: “Wenn es ihnen (sc. den Verfassungsschützern) dabei nicht kalt über den Rücken läuft, verstehe ich sie nicht ganz.” Mit diesem weisen Spruch des Oberbürgermeisters (der darüber sehr enttäuscht war, dass die Türkei eine Riesenmoschee nicht finanzieren wollte – nun aber eine Alternative mitten in München gefunden hat) schließt der Artikel. – Also: Ein wunderbares Beispiel dafür, wie neutral doch die Süddeutsche ist. Immer im Dienst der Volksbel-ehrung. (Gefunden über: Upps – vergessen.)

Nachtrag: Soeben auf pi gelesen: http://www.pi-news.net/2011/03/die-sz-und-die-feindfahrer-von-pi-munchen/#more-179645 von Michael Stürzenberger.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Libyen + Menschenrechtsrat + Saudi Arabien

Donnerstag, März 3rd, 2011

UN schließt Libyen aus dem Menschenrechtsrat aus. Jetzt erst! http://www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/vereinte-nationen-un-schliessen-libyen-aus-menschenrechtsrat-aus_aid_604696.html Ich kleiner Blogger fand es schlimm, dass solche Typen überhaupt im Menschenrechtsrat sitzen – und es sind noch weitere, die ausgeschlossen werden müssten. Aber dazu ist die UN-Leute zu feige. Mutig sind sie erst, wenn die Herrscher am Boden liegen. Übrigens wird immer wieder die Frage nach einem militärischen Eingreifen der NATO gestellt, ich fände das nicht gut. Freilich: Wie ein Demonstrant sagte: Die Lufthoheit der Gaddafis sollte unterbunden werden, damit die Luftwaffe nicht die Städte angreifen kann. Aber das wäre keine Aufgabe der NATO sondern der Weltgemeinschaft. Immer wieder hört man, der internationale Druck auf Gaddafi wächst. Da sagt man nur: Aha. Was sollen diese Nachrichten, wenn man gleichzeitig hört, dass G. überhaupt einen Krieg leugnet?: Mein Volk liebt mich! Wer mich nicht liebt, ist nicht mein Volk.

Und wie siehts in Saudi Arabien aus?: http://www.fr-online.de/politik/die-koenigsfamilie-zittert/-/1472596/7508668/-/index.html

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Erdogan

Donnerstag, März 3rd, 2011

Weil Erdogan unser Führer – äh, unser Ministerpräsident – werden wird, wie in den letzten Tagen schon häufig genannt, müssen wir uns ein wenig an ihn gewöhnen. Und dazu möchte dieser Blog als großer Erdogan-Fan (ich muss freilich noch üben) stark beitragen. Heute mit einem Hinweis auf einen Artikel von Necla Kelek: http://www.welt.de/debatte/kommentare/article12672390/Erdogan-in-Deutschland-Tuerke-Tuerke-ueber-alles.html

Impressum auf www.wolfgangfenske.de 

Fragen an Uni Bayreuth

Donnerstag, März 3rd, 2011

Ich habe schon angesichts der Äußerungen der Uni-Bayreuth im Blog meinem Ärger Ausdruck verschafft. Hier kann man alles genauer lesen: http://www.welt.de/kultur/article12678016/Hinter-dem-Fall-Guttenberg-der-Fall-Bayreuth.html So einfach sollten sich die Herren nicht reinwaschen können.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de