Archive for August 17th, 2010

Staunen

Dienstag, August 17th, 2010

Da staunt der Fachmann: Was es nicht alles gibt: Unausdenkbare Planeten http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/hintergrund/311418.html Bakterien mit Geruchssinn: http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/311757.html  Und neben diesen Wissenschaften gibt es auch die Theo-logie – Wissenschaft über Gott: http://www.theology.de/theologie/theologen/index.php Manche meinen, das sei keine Wissenschaft. Manche meinen das Gegenteil. Und was geschieht, wenn Meinung gegen Meinung steht? Weniger staunenswert: der sich bekämpfende Mensch: http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/hintergrund/311131.html Scherz beiseite: Wenn Meinung gegen Meinung steht, dann geht es darum, Oberherrschaft zu gewinnen, zu versuchen, Menschen von der jeweiligen Meinung zu überzeugen. Es geht z.B. darum, darzulegen, dass die christliche Theologie – verbunden mit dem christlichen Glauben – Großes dazu beigetragen hat, Wissenschaft in unserer Kultur zu ermöglichen. Manche Theologen waren bekannte Wissenschaftler auf dem Gebiet der Naturwissenschaften – so dass man lesen kann: Er hat das erfunden, obwohl er Theologe war. Manche Wissenschaftler standen fest im christlichen Glauben – atheistische Menschen staunen über diese exotischen Wissenschaftler genauso wie andere Menschen über exotische Planeten. Preisfrage: Wer hat bei solchen Sätzen wohl die Meinungshoheit gewonnen? Auch bei Atheisten geht es um Meinungen. 

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Bildungsfeindschaft der Christen

Dienstag, August 17th, 2010

In dem Buch von Irmgard Bruns: Von der jüdischen Sekte zur Staatsreligion. Machtkämpfe im frühen Christentum – wird unter dem Abschnitt “Verzicht auf Bildung und Wissen, Kunst und Schöheit” dargestellt, wie bildungsfeindlich die Christen waren. Es werden ein paar Gebildete (z.B. Origenes) genannt, dann aber überwiegend betont, dass mit dem Christentum all das Wissen und die Bildung der Antike zerfiel. Doch berücksichtigt sie gravierende sozialpolitische Ereignisse nicht: Der Staat war nicht mehr der blühende, reiche Staat, unter dem Wissenschaft und Bildung weiter geführt werden konnten – der römische Staat war aufgrund der inneren Zerrissenheit und der Angriffe von Außen im Zerfall begriffen. Bildung und Wissen der Antike hängen mit Geldgebern zusammen, somit mit Sklaverei, mit Ausbeutung. Dieses System konnte nicht mehr aufrechterhalten werden, und es musste mehr Wert gelegt werden auf andere Dinge: Nahrungsbeschaffung, Gemeinschaft, Gesundheit, Verteidigung… Die Ablehnung von Wissenschaft war vor allem dann bedeutend (z.B. auch Eusebios) als es darum ging, die Angriffe von philosophisch gebildeten Heiden abzulehnen, da wo Wissenschaft und Bildung eingesetzt wurden, um gegen das Christentum zu polemisieren, da wuchs auch die Kritik an den Vertretern dieser Bildung – geäußert von den philosophisch gebildeten Christen. Damit soll nicht gesagt sein, dass es nicht auch bildungsfeindliche Christen gegeben haben kann. Aber das hätte doch begründet dargelegt werden müssen. Ich habe das Buch nicht insgesamt gelesen – aber der Name des Boethius taucht im Index nicht auf. Wer über Wissenschaft schreiben will, die von Christen rezipiert wurde, kann doch an Boethius nicht vorbeigehen! Wenn man das tut, dann kommt man auf die Ideen, alle griechischen Überlieferungen in Westeuropa mit dem Islam in Verbindung zu bringen. – Übrigens: Mit einem Satz wird die Aussage Harnacks, dass sich das Christentum mit der griechischen Philosophie vermischt habe, sich hellenisiert habe, weggewischt. Das alles sind Dinge, die ärgerlich sind. Und das alte Lied, was Galilei betrifft, wird auch noch gesungen. Wer nicht weiß, was ich meine: Lesenswert

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Rechtsextreme-Linksextreme

Dienstag, August 17th, 2010

An R.S.: Wo kommt man hin, wenn man Rechtsextreme in Schutz nimmt,sie verharmlost, weil man gegen Linksextreme ist? Man kommt in Teufelsküche, wenn man den Teufel mit Beelzebub austreibt. Selbstbewusst gegen beide zu sein ist die Devise.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Text einer saudischen Christin

Dienstag, August 17th, 2010

Jesus führt(e) Menschen zu eine Familie zusammen (Markusevangelium 3,31 ff.), Paulus spricht von den Christen als “ein Leib” (1. Korintherbrief 12) – Christen aller Kontinente gehören zusammen. Die saudische Christin Fatima al-Mutairi (26) veröffentlichte im Internet ein Gedicht, von dem gleich ein Auszug genannt wird. 2008 wurde sie wegen ihres Glaubens auf grausame Weise von ihrem Bruder ermordet: >Möge der Herr euch leiten, ihr Muslime, / Und eure Herzen erleuchten, damit ihr andere lieben könnt. / Wir folgen Jesus Christus, der Wahrheit. / Lasst uns in Seiner Gnade leben, bevor unsere Zeit kommt. // Ich weine und mein Herz ist schwer. / Warum seid ihr so hart mit uns, die wir Christen werden? / Der Erlöser sagt: Selig sind die Verfolgten. / Für Jesus ertragen wir alles. // Eure Waffen können uns nichts antun, nichts Böses, noch Schande. / Drohungen erschüttern mich nicht. Wir fürchten uns nicht. / Bei Gott! Ich bleibe Christus treu bis in den Tod. / Jesus ist mein Herr und mein Beschützer. // Meine letzten Worte seien ein Gebet zum Herrn der Welt, / Zu Jesus, dem Messias, dem Licht, das uns führt, / Dass er uns wandelt und Gerechtigkeit übt / Und unter euch Seine Liebe verbreite, oh Muslime.< (Zitiert nach dem Monatsheft von Open Doors 1/09. www.opendoors-de.org) – Ich hatte den Text schon am 6.1.2009 im Blog. Er ist es Wert, immer wieder mal in Erinnerung gerufen zu werden.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Türkeifinanzierung und anderes Islamisches

Dienstag, August 17th, 2010

Vor langer Zeit schrieb ich schon einmal: Die Finanzhilfen an die Türkei ermöglichen es der türkischen Regierung, in Deutschland und co. religiös-politisch Einfluss zu nehmen und sich selbst als prosperierenden Staat zu generieren. http://www.merkur-online.de/nachrichten/politik/dobrindt-eu-gelder-tuerkei-stoppen-877755.html Warum auch nicht – wenn wir es ihr geben…?

Und auch das ist nichts Neues, dass auch “moderate” islamische Gruppen das Ziel haben, das auch Al Qaida vertritt – nur ohne Gewalt: Herrschaft des Islam – auch über Großbritannien. http://www.pi-news.net/2010/08/grossbritannien-geheimbericht-aufgetaucht/#more-150888 

Auch das ist nichts Neues, dass in Afghanistan gesteinigt wird. Moderate (?) Muslime haben eine Frau und einen Mann wegen Ehebruchs durch die Dorfbewohner steinigen lassen. http://www.newspoint.cc/artikel/Weltweit/Afghanistan_Tod_durch_Steinigung_65178.html Ich schrieb es schon: Jesus war vor 2000 Jahren schon gegen die Steinigung wegen Ehebruchs. Wer mag, kann es nachlesen: Johannesevangelium Kapitel 8. Man mag von solchen Grausamkeiten nicht mehr hören. Muss es aber, um den ganzen Zuckerbäckern, die diese islamische Welt schön rosarot versüßen wollen, widerstehen zu können. Mag sein, dass manche denken, das sei nicht der Islam – einigen können wir uns aber darauf: das sind islamische Staaten, also der real existierende Islam…

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Wusstet ihr…?

Dienstag, August 17th, 2010

Wusstet Ihr schon, dass die Banken in Saudi Arabien den Männern dabei helfen, ihre Frauen auszuspionieren?

… dass es in Kopenhagen Ishoj Polizisten, Feuerwehren, Notärzten nicht mehr erlaubt ist zu helfen, wenn vorher nicht die muslimischen Einwohner befragt wurden? Um dennoch helfen zu können, muss alles unter starkem Polizeischutz geschehen?

… dass in Abu Dhabi ein Deutscher zu 80 Peitschenhieben verurteilt wurde, weil er alkoholisiert Auto gefahren ist? Sein bBgleiter muss vier Jahre ins Gefängnis, weil er Verkehrsregeln verletzt und Hasch konsumiert haben soll?

Solche Infos gibt es bei akte-islam. Auch wenn mir wieder ein paar Leser vorwerfen sollten, diese Seite zu nennen: Man muss sich von allen Seiten her informieren.

Wusstet Ihr auch, dass derjenige, der kein Deutsch kann und gerne einen Führerschein haben möchte, wie auch derjenige, der den Führerschein wegen Alkohol verloren hat, usw. usw. sich in Berlin einen Führerschein kaufen konnte? Illegal natürlich: http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article1374421/Hunderte-verlieren-wegen-Unfaehigkeit-Fuehrerschein.html

Impressum auf www.wolfgangfenske.de